News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Schlechte Zahlen für EA

Wir hatten ja schon über die eher mäßigen Verkaufszahlen von Mirrors Edge berichtet. Der Analayst Colin Sebastian geht da noch ein wenig weiter: Er erwartet, dass nicht nur Mirrors Edge sondern auch Rockband 2 und das neue Need for Speed Undercover hinter den Erwartungen bleiben werden – Gründe dafür werden nicht genannt.

Auch die guten Verkaufszahlen von Dead Space, FIFA 09 und Left 4 Dead würden nicht ausreichen, um den prognostizierten Erlös von 2.14 Mrd U$ zu erwirtschaften. Dieser müsste leicht auf 2.07 Mrd U$ korrigiert werden. Auch sieht er „große Unsicherheiten“ im Produktangebot für nächstes Jahr und den Erlös aus dem Casualgeschäft.

Als Folge könnte EA weiter Kosten sparen, erst küzlich wurden 600 Mitarbeiter (6% der Belegschaft) entlassen. Neben den Mitarbeitern düfte es auch TItel in der Entwicklung treffen, wie zuletzt den Shooter Tiberium.

Alledings rechne er damit, dass die Strategie EAs dank vieler Investitionen (z.B. Onlinevertrieb, Free-to-Play-Spiele) langfristig Wachstum für EA beudeuten wird.

Quelle

9. Dezember 2008 | Autor: schmusheep

Schreibe einen Kommentar