News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Inside Review: LOL LOL Kitty Commando

Hat Deine Hauskatze auch ein Maschinengewehr im Bauch? Nein? Meine auch nicht… Aber man sagt ja, Katzen haben 9 Leben (was ihr hoffentlich noch nicht ausprobiert habt). Die brauchen sie auch, besonders wenn sie höllisch mutierten Immobilienmaklern bei düsteren Machenschaften das Handwerk legen sollen. Hier das Rewiev zu Lol Lol Kitty Commando.

Eine Invasion satanischer Immobilienmakler versucht, mit den erstandenen Gebäuden das Tor zur Hölle zu öffnen. Um das zu verhindern, erschafft die amerikanische Regierung das LOL LOL Kitty Commando, Kampfroboter im Hauskatzenformat vom Fließband, die mit Maschinengewehr im Bauch für Zucht und Ordnung sorgen sollen. Klingt schon mal recht  freakig – ist es auch.

Die knuddelbunte Grafik (in die Richtung gehend wie es The Behemoth betreiben) und die typische Jump´n´Run Musik nebst Sounds schaffen eine gemütliche und freundliche Atmosphäre zum abballern der mutierten Höllenmakler.

Leider muss man aber bereits im ersten Level feststellen, dass das Kitty in den Bewegungen ziemlich eingeschränkt ist – und das abschießen der flinken Unterweltler schwieriger als gedacht. Wer vorwärts kommen will braucht also neben einer guten Portion Taktik und physikalischem Denken auch Geduld und eine sehr hohe Frustrationstoleranz. Denn erst da wird einem bewusst, dass jedes Kitty über die üblichen 9 Leben verfügt und gelegentlich auch mal ein weiteres findet – was auch unbedingt nötig ist. Auch da erschließt sich dann das Startbild der Kätzchen vom Fließband. Denn so Viele braucht man leider auch, um sich durch die Level zu kämpfen. Im weiteren Spielverlauf wird einem dies besonders bewusst, denn hat man eines seiner Katzenleben eingebüßt, kommen dennoch immer mehr zusätzliche Gegner, was ein durchkommen schier unmöglich macht und man nur eine Chance hat, wenn man alle 9 Leben aufgibt und das Level noch mal neu anfängt. Da fragt man sich, womit sich das Kitty da das „LOL“ verdient hat, denn das Gameplay muss zumindest stark unter dem Schwierigkeitsgrad leiden.

Fazit:

Hier heißt es, Übung macht den Meister. Wer sich lange genug mit dem Spiel auseinander setzt – und durch hält –  hat auch eine Chance, es zu schaffen. Allerdings kann das dauern und man verliert recht schnell das Interesse bei so viel Übermacht. Sehr schade, denn die Aufmachung und die Idee ist gut. Nur das Gameplay könnte bei etwas leichteren Gegnern oder zumindest freundlicherer Steuerung definitiv besser ausfallen. Daher gibt’s von mit nur eine bedingte Empfehlung.

[xrr rating=07/12 label=“Spielspaß:“ display_as=fraction_stars fraction_separator=“ / „]

Infos zum Spiel:

Name & Download : LOL LOL Kitty Commando

Entwickler: WickedWorx

Preis: 240 MS Points

Größe: 57 MB

8. Juni 2010 | Autor: Mami Of Two

Kommentare

  1. Na? Wer hats erfunden – äh – geschrieben? 😀

    Eine Premiere sollte doch etwas feierlicher Durchgeführt werden, Kollegas 🙂

    Müssen wir noch nachholen gell…

Schreibe einen Kommentar