News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

[inside-360 @ gamescom] Halo: ODST – Der Bericht direkt vom Schlachtfeld

Ist es nun „nur“ ein Addon zu einem der erfolgreichsten Spiele der Geschichte oder doch „nur“ ein kleines Spin-Of um mit dem großen Namen Halo noch schnell etwas Geld zu scheffeln? inside-360 konnte heute live auf der gamescom das nächste Kapitel der Halo Saga testen während die normalen Spieler noch bis zum 22. September warten müssen. Ob sich das Warten lohnt erfahrt ihr hier.

Halo: ODST beinhaltet bekanntlich den kompletten Multiplayermodus von Halo 3 – inklusive der kostenpflichtigen Kartenpakete. Auf der gamescom konnten wir nun den neuen „Firefight“ Modus testen. Bei Firefight handelt es sich um einen kooperativen Multiplayermodus in dem ihr Welle um Welle immer stärker werdender Allianz-Aliens vernichten müsst, die Ähnlichkeiten mit dem „Horde“ Modus aus Gears of War 2 sind frappierend.

Zu viert konnten wir nun eine Runde von 10 Minuten den neuen Spielmodus testen. Der Vergleich mit dem Horde Modus drängt sich auch beim Probespielen auf: Wir sind in einer Art Einkaufscenter in New Mombasa, hinter einer Tür wo wir neue Munition bekommen können (wir haben nur zwei Waffen: die Pistole und ein Sturmgewehr – die bekannten Alienwaffen können aber aufgesammelt werden). Nach und nach kommen Alianztransporter und setzen Reihe um Reihe Aliens ab. Sind es am Anfang ausschließlich Grunts kommen Jackals mit Schilden und die fliegenden Riesenkäfer recht schnell dazu. In der nächsten Welle haben wir es dann schon mit Brutes zu tun bevor kurz vor Ende die zweiköpfigen Wächter und getarnte Eliten in die Schlacht eingreifen.

Diesem Ansturm müssen wir uns zu viert erwehren, stirbt man so respawnt man in der Waffenkammer und kann wenige Sekunden später wieder in den Kampf einreifen. Guckt man wo die Mitspieler sind und spricht sich ab kommt ein sehr schnelles, taktisch geprägtes Gefecht zustande. Für Halo: ODST  soll die Halo 3 Grafikengine überarbeitet worden sein, viel sieht man davon aber zumindest im Multiplayer nicht – Die Bonbonfarben herrschen immer noch vor und von relaistischen, hochauflösenden Texturen ist auch nichts zu sehen, aber das hat dem Spielspaß schon in Halo 3 nicht geschadet. Erwähnt werden sollte noch, dass Halo: ODST einen UVP von unter 50€ hat und es eine limitierte Edition mit Wireless Controller im Halo: ODST Look für 75€ gebe wird.

Eindruck von der gamescom

Just another Halo? Ja! Aber ein spaßiges! Zumindest der neue Firefight Modus macht richtig Laune und könnte für viele vergnügliche Xbox Live Abende sorgen. Auch wenn die Technik hinter diesem Spiel langsam antiquiert wirkt macht es immer noch eine ganze Menge Spaß. Die Firefight Schlachten verbinden den 4 Spieler Coop Modus der  Halo 3 Kampange gekonntmit dem grandios schnellen Multiplayergefechten. Das es den kompletten Multiplayermodus von Halo 3 und eine neue Solokampange dazu gibt schadet Halo: ODST bestimmt genauso wenig wie der garantierte Zugang zur Halo: Reach Beta.

[xrr rating=9/12 label=“Eindruck:“ display_as=fraction_stars fraction_separator=“ / „]

20. August 2009 | Autor: Stargaze

Kommentare

  1. „…kurz vor Ende die zweiköpfigen Wächter und getarnte Eliten in die Schlacht …“
    Nach meinen informationen gibt es in Halo Odst keine Eliten und was zweiköpfige Wächter sind weiß ich jetzt auch nicht

  2. Doch, es gab definitiv getarnte Eliten im Firefight Modus. Zu diesen „Wüchtern“ : Ich weiß wirklich nicht mehr wie sie heißen, es gibt sie seit Halo 1, sie sind sehr stark und sie haben irgendwelche „Würmer“ im Bauch.

  3. dann tuts mir leid.
    Hab in Videos nur getarnte Brutes gesehen aber noch keinen Eliten und es wurde auch oft gesagt das es Keine Eliten in Halo 3: Odst geben wird.
    Würmer…meinst du vielleicht jäger?

  4. jap denke dass mit *zweiköpfigen Wächter* eher jäger(hunter) im doppelpack gemeint ist 😀

Schreibe einen Kommentar