News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Indie Review & Gewinnspiel: SketchBox 360

Erinnerungen sind doch was Schönes, oder? Grad wenn sie aus der Jugend stammen und mit einer Autoreise behaftet sind. Ich erinnere mich noch zu gut wie ich auf langen Autofahrten die Zeit mit meinen „Etch-A-Sketch“ tot schlag und die schärfsten Bilder malte. Picasso wäre neidisch geworden. Die Zeiten sind ja nun schon lange vorbei, das Zeichenbret schon lange im Müll. Doch dank der Xbox Live Indie Games hole ich mir nun ein Stück Kindheit auf meiner großen HD Röhre zurück. Und es ist sogar besser als das doofe Plastikteil von damals! Was die „SketchBox 360“ so viel Besser macht, dass erfahrt ihr hier im Review, welches auch dieses mal wieder ein Gewinnspiel beinhaltet….

Malen am Fernseher ist ja wahrlich immer so eine Sache. Nicht nur das es am TV passiert, nein, man ist ja auch an dieses klobige Dingens in seiner Hand gebunden – den Controller. Darum ist es ja immer schwierig ein intuitives Programm zu schustern womit man Freude hat und was überzeugen kann. Und dieser schwierige Spagat ist Soulfire Software (einer jungen Studententruppe aus Ohio) mit ihrer eigens entwickelten Engine wirkliche gelungen. Man darf jetzt überall frei Zeichen und ist halt nicht mehr an die beiden Drehrädchen gebunden. Etwas das am Original manchmal echt genervt hatte…!

Die Grafik und das ganze Layout schauen wirklich super aus. Man merkt das da sehr viel Mühe drin steckt. Man wird vom Spiel selber aus recht gut belohnt, sei es mit Konzeptzeichnungen, oder zusätzlichen Musikstücken, welche sich wirklich hören lassen können und das Malen gelungen unterstreichen. Das Herzstück aber ist etwas ganz anderes, etwas das SketchBox 360 von anderen Malspielen abhebt und somit auf für manch anderen interessant sein dürfte. Die Rede ist von den drei integrierten Minispielen, wovon zwei im lokalen Multiplayer gezockt werden dürfen. Sie sind so ziemlich der eigentliche Star des Spiels und wissen wahrlich eine lange Zeit zu überzeugen. Nur ist es etwas schade das es nur ein Singleplayer Spiel gibt. Aber man darf sich ja auch als Maler (hier wieder die Gewinnspiel Anforderung: Schreibt uns bitte euren besten Maler Witz (Maler als Beruf ist hier mehr gewünscht…) in unseren Kommentar um euch für das Gewinnspiel zu qualifizieren!) betätigen und damit viel Freude haben!

Fazit

SketchBox 360 ist wirklich gelungen und jeder sollte mal die Probeversion angespielt haben und sich vom Gameplay selber überzeugen. Denn das geht wirklich gut von der Hand und gibt dem rust kaum Platz. Nein, viel mehr kann man bei diesem Spiel mal einfach die Seele baumeln lassen und abschalten. Der Preis mit 240 MS Points ist natürlich etwas haarig, jedoch machen die Minispiele da auch wieder ein wenig wett. Da muss jeder selber entscheiden in wie weit einem die Punkte wert ist. Die Arbeit welche Soulfire Software hier abgeliefert haben ist wirklich gut gelungen, jedoch aber auch ein wenig kurzweilig. Aber das ist ja das eigentliche Kredo eines jeden Indiespiels. Es unterhält, es schaut gut aus und es macht Spaß.

[xrr rating=08/12 label=“Spielspaß:“ display_as=fraction_stars fraction_separator=“ / „]

Infos zum Spiel

Name und Link des Spiels: SketchBox 360

Entwickler: Soulfire Software

Preis: 240 MS Points

Größe: 47 MB

Trailer:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte Beachte den Info-Banner unten.

Das Gewinnspiel endet am 28. Juli 2010 um 19Uhr! Mitmachen darf jeder der hier mit einer gültigen E-Mail Adresse angemeldet ist. Dies ist wichtig, da wir den Code via Mail an den glücklichen Gewinner senden werden. Entschieden wird mit einen ultrahochkomplizierten Losverfahren. Es wird kein besonderes Geschlecht, Rasse, oder Gesinnung bevorzugt! 🙂 Viel Spaß und Glück dabei!

27. Juli 2010 | Autor: Kn0kkelmann

Kommentare

  1. Schaut interessant aus und nen Online MP wär wohl das I-Tüpfelchen gewesen…

    Na dann versuch ich mal mein Glück^^

    Die Kinder sollen als Hausaufgabe einen Vogel malen. Fritzchen hat das recht ordentlich hingekriegt, nur ist sein Bild nicht ganz vollständig geworden.
    Fragt die Lehrerin: „Sag mal Fritzchen, Dein Vogel hat ja weder Beine noch Schwanz!
    Warum?“

    Da fängt der Kleine zu heulen an: „Als ich meine Mama fragte, wo man bei Vögeln die Beine hinmacht, hat sie mir eine geknallt.
    Da wollte ich nach dem Schwanz gar nicht erst fragen …“

    o.O

  2. Der Malermeister im Arbeitsamt: „Ich brauche dringend eine Arbeitskraft, habt ihr jemanden für mich?“

    „Tut uns Leid, aber Maler sind zurzeit sehr rar. Wir hätten da aber noch einen arbeitslosen Gynäkologen.“

    Nach einigem Hin und Her stimmt der Malermeister zu: „Für ein oder zwei Wochen wird’s schon gehen.“

    Nach vier Wochen ruft das Arbeitsamt an und fragt: „Wie läuft’s denn mit dem Gynäkologen? Wir hätten jetzt nämlich einen Maler, der einen Job sucht.“

    Darauf der Malermeister: „Kommt nicht in Frage, das ist mein bester Mann. Letzte Woche kamen wir zu einer Wohnung, da waren die Leute nicht zu Hause. Und da hat der den ganzen Flur durch den Briefschlitz tapeziert!

Schreibe einen Kommentar