News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Größe ist nicht alles

Das sollte sich zumindest mal die Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware, kurz BIU, sagen lassen. Vor kurzem gab es von diesen eine Änderung des USK Siegels wodurch die Größe auf das gefühlte 10fache angehoben wurde. Jetzt soll noch etwas korrigiert werden. So soll dass das Siegel dem altem FSK, welches für Filme zuständig ist, nachempfunden werden wo das zugelassene Alter in der Mitte des Siegels steht.
Der Interviewte Herr Olaf Wolters, seines Zeichens Chef des Konzerns, gab noch zu verstehen dass man gemerkt hätte dass das vergrößern des Siegels nicht die erwünschte Wirkung hätte und man andere Wege suche um über das zugelassene Alter zu Informieren.
Das neue Siegel soll Anfang 2009 vorgestellt werden.

12. Dezember 2008 | Autor: V3n3

Kommentare

  1. Der Mann hat meiner Meinung nach Recht denn was bringt eine Vergrößerung wenn beim roten Siegel beispielsweise immernoch nur ein dummer Text draufsteht und keine dicke fette 18. Viele verwechseln dadurch ohne Altersfreigabe mit keine Jugendfreigabe und denken, dass das das gleiche ist.

    Die Zahl reicht meiner Meinung nach Vollkommen aus denn wenn interessiert schon nach welchem Paragraphen das ganze beschlossen wurde.

    Wenn das Siegel dann schonmal überarbeitet wird kann man es ja auch gleich abziehbar machen sodass man das Cover nach dem Cover wieder ansehbar machen kann.

  2. Ganz deiner Meinung.
    Dann sollten sie auch bitte wieder das Siegel auf die normale Größe schrumpfen, das neue zerstört mir die schönen Cover …

Schreibe einen Kommentar