News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Inside Special: Good bye 2009 Teil 1

Das Jahr 2009 neigt sich dem Ende zu und es ist Zeit einen Blick zurück auf die vergangenen zwölf Monate zu werfen. Es gab eine ganze Reihe an Spielehighlights und Überraschungshits aber auch einige Enttäuschungen. Die Redaktion von inside-360.de lässt das Jahr Revue passieren und nennt die persönlichen Highlights.Im ersten Teil unseres Rückblickes blicken wir natürlich auf unser Spiel des Jahres aber auch auf den Flop des Jahres und die größte Überraschung des Jahres 2009.

Stargaze

Spiel des Jahres

Hier stand bis vor kurzem noch etwas zu Batman: Arkham Asylum, schließlich war das Abenteuer mit dem schwarzen Ritter aus dem Hause Rocksteady eines der Highlights des abgelaufenen Jahres. Eine Dame hat den Mann im Fledermauskostüm allerdings von der Spitzenposition verdrängt: Bayonetta.

Was Platinum Games hier an Spielbarkeit und stimmigem Design gezaubert haben ist überwältigend: Bayonetta ist das Spiel des Jahres und legt die Messlatte für die anderen Titel in diesem Genre ein gutes Stück höher. Sicherlich kann man über das Design und vor allem die Musikauswahl streiten und die Protagonistin ist auch nicht jedermanns Fall, die Spielbarkeit ist aber einfach grandios und der Schwierigkeitsgrad frustrierend und motivierend zugleich.

Flop des Jahres

Modern Warfare 2. Ja, richtig gelesen, das hochgelobte „Meisterwerk“ von Infinity Wards ist mein persönlicher Flop des Jahres. Damit wir uns nicht falsch verstehen: Der Multiplayer ist wieder mal sehr gut und wurde sinnvoll Ergänzt, die Coop Missionen machen Spaß aber Infinity Wards schafft es in jeder einzelnen Singleplayer Mission zu enttäuschen. Jeder Missionsbeginn ist atemberaubend und verspricht eine spannende Mission allerdings endet jede einzelne Mission in stupidem Terroristen-Moorhuhn beseitigen. Dazu kommt das inflationäre Sterben der Protagonisten, war es im ersten Modern Warfare noch ein Schock wenn der Protagonist endgültig starb sind die (beinahe-)Tode in Teil 2 einfach nur langweilig. Über die Flughafenmission muss ich mich nicht näher auslassen, sie stellt den Tiefpunkt in einem Solospielerlebnis voller Tiefschläge dar.

Überraschung des Jahres

Auch die Überraschung des Jahres hat sich noch auf der Zielgeraden geändert: Eigentlich war es für mich das wirklich gelungene Ghostbusters das deutlich besser als erwartet bzw. befürchtet war.

Dank des Amazon Adventskalenders ist allerdings Borderlands bei mir eingetrudelt. Noch auf der gamescom hat mich die Präsentation völlig kalt gelassen und das Spiel firmierte selbst nach den zahlreichen guten Reviews nicht unbedingt weit oben auf meiner Einkaufsliste. Zum Glück habe ich spontan zugeschlagen, denn Borderlands hat mich mit seiner Mischung aus Endzeitwelt, Comicstil und MMORPG Gameplay gepackt. Das herrlich abgedrehte Figurendesign und das aus WoW bzw. Diablo 2 entliehene Sammelfieber tun ihr übriges um ans Spiel zu fesseln. Der 4 Spieler Coop Modus lässt zeitweise sogar richtiges MMO Feeling aufkommen.

Maynard

Spiel des Jahres

Mein Spiel des Jahres sind 2 Spiele, da ich mich einfach nicht entscheiden kann. Zum einen ist es Dragon Age: Origins, welches ein fabelhaftes Rollenspiel geworden ist aber, Bioware kann wesentlich mehr. Nicht nur die Optik war etwas enttäuschend – mir fehlten mir Dialoge unter den Charakteren und vorallem mehr Items, um einen gewissen „Suchtfaktor“ zu erzeugen. Zudem war der Plot doch ziemlich vorhersehbar. Klar, sind dicke Wünsche aber sie sind eines Bioware-Teams würdig!

Zum Zweiten wäre Borderlands von Gearbox Software zu erwähnen – was für ein spaßiges und irgendwie schlichtes Game, was im Kern einfach nur Fun bereitet. Ein Role Playing Shooter der Extraklasse – insbesondere durch seinen 4 Spieler Coop-Modus, der den Spaß auf die Spitze treibt und darum geht es ja beim Spielen – gell 🙂

Direkt hinter den beiden stehen sehr viele gute Spiele, die dieses Jahr für die Xbox 360 erschienen sind und ich könnte wirklich noch mehr hier reinsetzen 😉

Flop des Jahres

Auch hier sind es 2 Spiele (ich bin ziemlich ambivalent 😉 )

Resident Evil 5 ist nicht mehr als ein peinlicher Abklatsch eines Gears of War mit Möchtegern-Gruselfaktor und sehr lahmer Story – echt Mist das Teil. Ich hoffe, dass die Serie möglichst schnell zu ihren Wurzeln zurückkehrt – so lange zocke ich eben Silent Hill 🙂

Was mich auch schwer getroffen hat, war die Qualität von Fairytale Fights. Technisch durchaus zufriedenstellend, kommt jedoch der Spielspaß nur für gefühlte 5 Minuten auf seine Kosten – das ist wahrlich eine Niete! Schade um das herrlich trashige Design…

Überraschung des Jahres

Einerseits Borderlands (siehe oben) aber insbesondere ein kleines, süßes und unscheinbares Indie Spiel namens Miner Dig Deep. Dieser kleine Gruben-Fratz machte mich süchtig und ich grub mich in unendliche Tiefen, um immer dickere Klunker zu finden und natürlich bessere Ausrüstung. Ich hoffe auf ein bladiges Miner Dig Deep 2!!!

Asskikax

Spiel des Jahres

Uff, das ist wohl die schwierigste Entscheidung; es kamen einfach zu viele richtig großartige Spiele 2009 raus. Meine engere Wahl besteht aus Batman: Arkham Asylum, Uncharted 2 (PS3) und Dragon Age: Origins. Da wir eine Xbox360-Seite sind, fällt meine Wahl also auf Dragon Age. Ein fantastisches Rollenspiel-Meisterwerk von Bioware, das den Begriff “episch” auch gerecht wird.

Flop des Jahres

Da fällt mir spontan Operation Flashpoint 2 ein. Was zum Teufel haben sich Codemasters nur dabei gedacht? Sie nahmen eines der besten Spiele aller Zeiten und reduzierten den Speilspass auf ein Minimum. Bitte Codemasters, bitte, bitte, bitte bleibt bei euren Rennspielen, das könnt ihr doch am Besten!

Überraschung des Jahres

Am meisten hat mich überrascht, dass Assassins Creed 2 sooo viel besser als der Vorgänger wurde, dass Batman Arkham Asylum keine Lizenzgurke wurde, Operation Fölashpoint so vergeigt wurde, dass Tim Schaefer es immernoch drauf hat (Brütal Legend rockt!) und dass das wohl bestaussehenste Konsolenspiel von der Playstation 3 kommt: Uncharted 2.

McLustig

Spiel des Jahres

Lange musste ich warten, doch am Ende von 2009 ist es dann endlich erschienen und war wirklich mein absolutes Highlight-Spiel: Call of Duty: Modern Warfare 2. Simple Bombast Action mit genialer Atmosphäre und butterweicher Optik. Einfach der Hammer, wie ich finde!

Ein Spiel muss hier noch kurz erwähnt sein, denn es liegt sehr knapp hinter MW2:
Shadow Complex. Das mich ein so simples Arcade Spiel so lange fesseln kann hätte ich nie gedacht, aber die geniale Präsentation und dem extrem hohe Sammeltrieb konnte ich einfach nicht widerstehen. Shadow Complex habe ich bestimmt 30 Mal durchgespielt…

Ansonsten habe ich 2009 viele Spiele ausgelassen, die ich aber irgendwann bestimmt nachholen werde, wie zum Beispiel Resident Evil 5, aber dazu mehr im Flop des Jahres…

Flop des Jahres

Wie vorher schon angekündigt ganz klar Resident Evil 5. Total nervige Steuerung, Gameplay und Spieldesign. Nein, überhaupt nichts für mich!
Außerdem noch Halo 3: ODST, die Halo Reihe ist für mich nicht mehr interessant und das ständige Medikit-suchen hat genervt.

Überraschung des Jahres

Da fällt mir nur ein kleines, winziges Indie-Spiel ein: und zwar Miner Dig Deep, der Dank geht hier an Kn0kkelman für den echt exzellenten Geheimtipp .
Achja, und natürlich das brillante Monkey Island SE auf Xbox Live Arcade, echt richtig gut neu gemacht.

SchmuSheep

Spiel des Jahres

Ganz ehrlich, irgendwie keines. Alles was ich gespielt habe war wirklich gut, aber es gibt kein Spiel, welches mich umgehauen haben. Dazu habe ich dank aktuellen Zeitmangels viele der aktuellen Titel noch gar nicht gespielt (Assassins Creed 2 und Dragon Age stehen da ganz oben)

Wenn ich von allen Spielen das besten wählen sollte würde ich Batman: Arkham Assylum. Fantastische Atmosphäre und grandioser Stil. Dazu ein Kampfsystem, welches es auch Nicht-Kombo-Lernern wie mir einfach macht was tolles zu erreichen.

Flop des Jahres

Definitiv Resident Evil 5. Tolle Grafik und ungewöhnliches Szenario sind zwar schön und gut, aber wenn es spielerisch nur ein dünner GoW-Abklatsch ist und die Story einfach nur albern ist – Vieles zudem aus RE4 bekannt. Ironischerweise war der Koop das einzige, was das Spiel für mich gerettet hat, obwohl dank Sheeva das Spiel den letzten Rest Atmosphäre verloren hat.

Überraschung des Jahres

keine

Kn0kkelmann

Spiel des Jahres

Ich werde hier und jetzt wahrscheinlich endgültig mein Stempel abbekommen, aber das soll mir mal egal sein. Ich war schon immer etwas sehr eigen. Zum eigentlichen: Mein Spiel des Jahres ist kein erstklassiger Tripple-A Titel den die ganze Welt zocken muss. Nein, mein GOTY 2k9 ist das Indie Spiel „Clover“ aus dem Hause Binary Tweed. Für gute 5€ wurde ich zwar nur relativ kurz unterhalten, aber dafür wurde mir Audiovisuell etwas geboten das ich in keinem Spiel in diesem Jahr finden konnte. Klasse Spiel was leider nicht die verdiente Beachtung gefunden hat und es wahrscheinlich auch nicht mehr finden wird…

Flop des Jahres

Auch hier bewege ich mich absichtlich fern ab von all den großen Titeln. Wieder trifft es ein Indie Game. Eines das auf der GDC als Teilnehmer auflief, nur dort nicht zum Gewinner gekürt wurde. Es handelt sich dabei um „City Rain“. Die Mixtur klingt genial – Tetris meets Sim City – , die Umsetzung auf die Box bzw. einem großen HD Fernseher ist unter aller Kanone. Der Bildschirm ist winzig und lässt sich nicht in die Länge ziehen. Das Spielprinzip lässt auch kaum fehler zu und bestraft jeden mit dem GAME OVER Screen der nicht ganz genau aufpasst. Für mich ein herbe Enttäuschung und 400 MS Points die frei zum Fenster raus flogen…

Überraschung des Jahres

Meine Überraschung kam relativ spät raus und liegt weit davon entfernt ein Erfolg zu sein. Mag daran liegen das es sich um ein Genre handelt das den wenigsten liegt, es die meisten dann vielleicht schon auf dem PC gezockt haben, oder man es sich auf der Xbox 360 einfach nicht vorstellen kann. Zum lezten Punkt kann ich schreiben: Doch, es geht! Die Rede ist von Tropico 3. Als El Presidente von der Couch aus ein Karibikstaat zu Schalten und zu Verwalten ist echt lustig und ungemein gut auf die Steuerung der Box umgemünzt. Ich persönlich finde das Aufbau- und Micromanagment Genre immer noch toll. Und da es auf der Xbox 360 kaum eine Alternative gibt, ausser A-Train HX, musste der Titel in mein Wunderkasten. Und ich wurde wahrlich angenehm überrascht. Erwartungen hatte ich kaum welche und alle wurden demnach natürlich übertroffen. Die Grafik schaut fein aus, die Steuerung geht auch ohne Maus und Keyboard gut von der Hand und der Umfang ist auch passabel. Mal abgesehen das es sich in dem Kampagnen Modus irgendwie wiederholt, nur mit anderen/erschwerteren Bedingungen. Dennoch kann Tropico 3 für Stunden und Tage fesseln. Schon alleine der Erfolge wegen. Diese kann man auch alle gute erspielen…mit ein wenig Zeit. Aber man sollte ganz klar mal ein Auge auf den Titel werfen.

DerBene

Spiel des Jahres

Jedes Jahr aufs neue erscheinen die richtigen Kracher gebündelt am Jahresende, so dass man überhaupt keine Zeit hat, alle Spiele auch zu zocken. Für mich standen hier drei Titel zur Debatte, die mich dieses Jahr begeistert haben: Batman: Arkham Asylum, Forza Motorsport 3 und Call of Duty: Modern Warfare 2. Alle drei Games hätten den Titel verdient, jedes ist für sich großartig. Im Endeffekt habe ich mich für das Spiel entschieden, was ich vermutlich noch in einem Jahr in meiner 360 haben werde: Modern Warfare 2. Schon der Vorgänger von Infinity Ward konnte über Jahre begeistern – aufgrund des hervorragenden Mehrspielerparts. Der wurde für Modern Warfare 2 nochmal überarbeitet und motiviert mit Freischaltbarem wohl noch einige Monate. Bis der Nachfolger im Regal steht. Im Singleplayer ist der Titel allerdings sicher nicht Oscarverdächtig.

Flop des Jahres

Guitar Hero Rock Band LXI... Musikspiele kann ich langsam nicht mehr sehen. Hier wird von den Publishern die Kuh gemolken, es erscheint ein Titel nach dem anderen und immer wieder gibts neue Plastikinstrumente. Liebe Entwickler: Ich habe zwei Gitarren, ich habe das Grundspiel, ich möchte Musik! Ich will endlich alle Songs meiner Lieblingsbands spielen, ich möchte wie im fantastischen The Beatles: Rock Band die Geschichte von großartigen Bands erleben, aber ich möchte nicht den xten lieblos zusammengeschusterten Teil und eine Gitarre mit einem weiteren Knöpfchen. Danke.

Überraschung des Jahres

Batman ist bei mir knapp am persönlichen Spiel des Jahres vorbeigeschrammt, dieser Preis geht aber an das Meisterwerk von rocksteady. Ich hatte erwartet, dass uns mit Batman: Arkham Ayslum keine normale Lizenzverwurschtung erwartet, aber was die Entwickler hier auf den Bildschirm gebracht haben, ist einfach unglaublich gut. Absolut großartige Grafik, eine hervorragende Synchro und eine fantastische Story mit abgefahrenen Levels – dazu noch kostenloser (!) Downloadcontent (alleine das war schon eine Riesenüberraschung): Dieser Titel ist ein Pflichtkauf 2009. Und damit hat wohl keiner so richtig gerechnet.

nightrainX

Spiel des Jahres

Auch wenn ich es selber noch nicht gekauft habe: Call of Duty: Modern Warfare 2. Das was ich bei Freunden gesehen habe, einfach eine bombastische Atmosphäre, Grafik und Action. Gelungene Fortsetzung!

Ich als Sportfan muss natürlich auch FIFA10 erwähnen  Nochmal verbessert gegenüber FIFA 09 und vor allem endlich mit 360° Steuerung. In der Grafik hast PES 2010 vielleicht die Nase vorn aber in der Spielatmosphäre, Live Zocken etc. ist FIFA 10 nach FIFA 09, wieder weiter dem Konkurrenten PES davon geeilt.

Flop des Jahres

Xbox 360 E74 – gleich 2x hat es mich erwüscht aber jetzt habe ich eine Elite mit Jasper und bleibe hoffentlich verschont.

Überraschung des Jahres

Trials HD – wahnsinns Spiel für XBLA … Steuerung, Grafik einfach perfekt – geile Spielidee, gut umgesetzt vom PC Spiel auf Konsole.

El Capitano

Spiel des Jahres

Muss ich nachdenken, ich bin nicht so leicht zu beeindrucken. Was mir grandios gefallen hat: Assassins Creed 2. Skeptisch nach dem ersten Teil und dann wahnsinnig beeindruckt worden: Tolle Geschichte, tolle Gestiken, viel zu tun, was alles in die Spielwelt passt und Sinn macht. Top Titel und sein Geld auf alle Fälle wert. Auf Platz zwei, knapp gescheitert: Borderlands. Im Coop einfach der Wahnsinn. Ein bisschen Nostalgie, ein bisschen Diablo2 mit Knarren, ein bisschen Vergangenheit.

Flop des Jahres

Operation Flashpoint 2. Ich wusste, dass es kein OFP1 wird, oder gar ein ArmA, doch OFP2 war einfach nur schwach, Steuerungsmäßig mau, grafisch einfach schlecht (Tiefenunschärfe!) und auch sonst nicht das, was ich erwartet hab.

Überraschung des Jahres

nix

Hier geht es zu Teil 2 unseres Specials

25. Dezember 2009 | Autor: Stargaze

Kommentare

  1. Die genannten Kritik-Punkte zu Resident Evil 5 mögen stimmen, nichtsdestotrotz war das Spiel eines meiner Spiele-Highlights dieses Jahres. Kein anderes Coop-Game schaffte eine ähnliche Atmosphäre und forderte echte Zusammenarbeit der Spieler.
    Der Schwierigkeitsgrad und die Steuerung waren wirklich fordernd, aber das Spiel auf Veteran zusammen mit einem guten Coop-Partner durchzuspielen, war einfach phänomenal und sucht seines gleichen…

    Schöne Feiertage und einen „guten Rutsch“ wünscht,
    ScarJack

  2. Das geilste Spiel, das im jahre 2009 herausgekommen ist, war für mich eindeutig Resident Evil 5, nachdem ich den Vorgänger auf dem Gamecube mehrfach durchgezockt habe hat auch Resident Evil 5 mich für lange Zeit an die Konsole gefesselt und das trotz der Sheeva, die zum Glück fast imemr genau das tut was sie tun soll und daher viel weniger stört als erst zu befürchten war.

    Besser hat mir dieses Jahr nur die Gears of War Reihe gefallen, die ich zwar jetzt erst gespielt habe die aber eben schon älter ist und daher nicht in die Bewertung kommt.

    Resident Evil 5 und Gears of War kann man aber keinesfalls vergleichen, das sind zwei völlig verschiedene Spielprinzipien finde ich. Daher wundert es mich schon, das RE5 bei mehreren hier auf der Flop des Jahres Liste gelandet ist.

    Mein Flop des Jahres war übrigens Star Wars The Force Unleashed, das grafisch zwar überzeutge, aber vom Spielprinzip her total langweilig und bescheuert und mit lästigen Zwischenaufgaben gespickt war. Am meisten störten mich die Doppelsprünge (wenn man schon springt nochmal drücken und die Spielfigur springt NOCHMAL hoch obwohl sie schon durch die Luft fliegt) die man auch mit Jedi Kräften nicht erklären kann, in keinem der 6 Star Wars Filme sah ich einen Jedi sich derart behindert bewegen. Die Krönung war dann die „Hol den Sternenzerstörer runter“ Mission, die mit hirnrissiger Steuerung begeisterte.

  3. Bezüglich Resi 5 is wohl nicht die Qualität des Spieles das Problem, sondern das es kein klassischees Resi ist. Aber so ist das nun mal. Die einen wollen immer das gleiche, andere wollen auch mal was neues. Man kann es nicht allen recht machen.

    Resi 5 ist nunmal mehr Action als Horror, aber wenn es so gemacht wird wie bei Teil 5, dann habe ich da auch nichts dagegen. Den vollen Spass entfaltet es erst im Koop, was wohl so auch angedacht war.

    Meine Tops:
    Spiele aus dem Jahr 2009: Resident Evil 5, Resident Evil Darkside Chronicles, Forza Motorsport 3 und New Super Mario Bros.
    Ältere Spiele, aber erst jetzt gespielt: Zelda Ocarina of Time und Starfox Adventure.

    Spielmomente des Jahres:
    – Die Begehung des Unterwasserschlosses in Zelda The Wind Waker (GC). Alles in schwarz-weiss, ausser die eigene Spielfigur. Dazu ist alles Leben eingefroren. Toller Effekt.
    – Der Ausblick vom Staudamm in Resident Evil Darkside Chronicles. Sowas schönes hab ich noch bei keinem anderen Wii Spiel gesehen.

  4. Ich fand Resident Evil 5 auch top.
    Tolle Grafik und gute Action auch wenns nix mehr mit dem Ursprung zu tun hat…war glaub ich das einzige Spiel dieses Jahr das ich Koop bis zum Ende gespielt habe.

    Ansonsten spiel ich gerade Mass Effect 1 um zweiten mal und irgendwie ist das Spiel erneut das Spiel des Jahres für mich =D

  5. Hehe, ja, Mass Effect ist wirklich großartig – bin ja schon sooooo heiß auf den zweiten Teil 🙂

  6. Na, da hab ich ja was losgetreten mit meiner Kritik, bzw. meinem Unwillen Resi 5 gegenüber :D.

    Ich find nunmal scheiße, auch wenns ein „altes“ Resi wäre, es ist einfach nix für mich. Punkt.

    Aber da schwimme ich wohl gegen einen Strom von Leuten die es alle lieben, ist auch voll okay für mich :). Nieder mit dem Resi-Strom! xD

  7. Ich habe zwar nur die Demo gespielt, würde dir aber zustimmen, Mc. 😉
    Ich zähle zu denen, die sich ein „altes“ Resi herbeisehnen.. RE 4 fand ich noch okay. Dort empfand ich aber schon die recht starke Actionbetonung und die Begleitung einer 2. Person als relativ störend. Beides wurde mit RE5 ja nur noch „verschlimmert“.

  8. Frag mich, wie man ein Spiel als „scheiße“ oder „Flop“ bezeichnen kann, wenn man die ganze Thematik gar nicht mag. Es mag einem dann nicht gefallen – ok. Das hat was mit Geschmack zu tun aber ein „Flop“ kann es dann gar nicht sein.

    Ich fand die neue Ausrichtung ganz gut. Noch ein Spiel nach altem Schema mit der hackeligen Steuerung und den nervigen Item-Kisten hätte ich nicht akzeptiert. Mit Teil 6 will man wieder eine andere Richtung einschlagen. Mal schauen was dann kommt.

Schreibe einen Kommentar