News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Golden Axe: Beast Rider als Anstoss der Kritik

Dave Halverson, Mitarbeiter der Seite Play.com, lässt seinem Frust freien Lauf. Der Grund sind die teils mieserablen Testergebnisse zu Golden Axe: Beast Rider. Halverson kritisiert diese Wertungen und die Art, wie (besonders auf Internet-Seiten) Reviews geschrieben werden, bzw. unter welchen Bedingungen. Scheinbar kommt es nur noch darauf an der erste zu sein, der ein Review online stellt. Somit rennt man durch ein Spiel, ohne sich wirklich damit auseinander zu setzen. Halverson sagt, wer Golden Axe: Beast Rider unter 7 Punkte bzw. 70% bewertet, habe das Spiel nicht richtig getestet. Inside 360 hat das Spiel bereits vorliegen und wird, nach einer ausgiebigen Testphase, in den nächsten Tagen ein Review online stellen. Den Originaltext könnt ihr HIER nachlesen.

21. Oktober 2008 | Autor: Maynard

Kommentare

  1. Also auf den Test von IGN geb ich auch nicht viel, die bewerten immer recht komisch.
    Der Test von 4Players kommt mir allerdings sehr überzeugend daher. Es werden zwar einige Sachen als negativ aufgeführt die man wohl bei so ziehmlich jedem Hack’n’Slay bemängeln könnte aber im großen und ganzen überzeugt mich der Test.
    Nicht zuletzt deswegen weil der Autor hier auch Spiele wie Viking oder Conan als vergleich und Maßstab nimmt und nicht z.B. GTA4 weil das ja viel Abwechslungsreicher ist als n Hack’n’Slay.

Schreibe einen Kommentar