News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Der Rückblick von McLustig

How I Met Your Mother McLustig Met His Console

Kinder, ich erzähle euch jetzt eine unglaubliche Geschichte. Sie handelt davon wie ich meine 360 bekommen habe…

Vor fünf Jahren, als ich noch nicht Besitzer eine 360 war, habe ich ein völlig anderes Leben geführt:
Ich war fünf Jahre jünger, ging noch zur Schule und verbrachte jede freie Minute mit meinem besten Kumpel Chris. Wir trafen uns in seinem Gartenhaus und zockten den ganzen Tag Xbox. Und ich spreche von der ersten Xbox.

Die Sommerferien opferten wir komplett GTA San Andreas. Sechs Wochen mit Aktion, Cola und den Ärzten. Es war eine tolle Zeit. Matsch-Grafik, kaum Weitsicht, Flimmern aber unendlich viel Spass.
Xbox war unsere Königin, nichts würde jemals an sie heranreichen. Der Playstation Zwo warfen wir nur verächtliche Blicke zu. Ein hässliches schwarzes Gerät, welches nur von fußballspielenden Spakkos gekauft wurde. Lächerlich. Wir waren Xbox Fans durch und durch. Und es musst Aktion sein. Deftige Aktion. GTA, XIII, Goldeneye, Halo, Oddworld Strangers Wrath, wir waren die Harten.

Eine neue Stufe der Xbox-Verehrung trat ein als es plötzlich hieß: Sie kommt!
Die neue Generation, der neue Meilenstein, die neue Königin. Die neue Xbox. Xenon. Geiler Name. Wenig später Ernüchterung. Xbox dreihundertsechzig wird sie heißen. Welche Hasstiraden entbrannten! Welch Schmach! So ein dummer Name!
Nach dem ersten Schockt gewöhnten wir uns an den Namen, musst man ihn einfach nur anders Aussprechen. Xbox drei-sechzig. Viel besser.
Natürlich entbrannte er. Der Wunsch. Der unstillbare Wunsch eine solche weiße, süße, wohl gerundete, bezaubernde, unglaublich geile Konsole zu besitzen. Weihnachten nahte. Der Erscheinungstermin war nah. Der 2. Dezember. Dann der Schock: Ausverkauft! Komplett. Nichts zu machen. Bis Weihnachten keine Konsolen mehr zu haben. Keine! Wartezeiten bis Mitte Januar. Weihnachten konnte nur scheiße werden.
An heilig Abend klingelte das Telefon und Chris japste ich müsse vorbeikommen, es sei etwas unglaubliches passiert. Ich glaube er sprach von einem Wunder. Er hatte eine 360 bekommen! Eine der ausverkauften Konsolen. Unglaublich. Unglaublich geil.
Die Nacht verbrachten wir mit PGR 3, Perfect Dark Zero und Hexic HD. Die Konsole war genial. Microsoft war genial. Die Starttitel waren der Hammer!
Sofort entbrannte unbändiger Neid. Ich musst auch eine solche weiße Kiste besitzen. Um-be-dingt!

Die nachweihnachtlichen Versuche schlugen natürlich fehl. Keine Xbox zu bekommen. Meine letzte Hoffnung: Chris‘s Onkel. Seines Zeichens angestellter von Karstadt in der Elektroabteilung. Am 6. Januar 2006 war es dann soweit. Der Anruf. Der Anruf, der meine Welt für immer auf den Kopf stellte. Der Anruf der mir die besten Stunden meines Lebens bescheren sollte. Es war genau EINE Konsole reingekommen und die wurde für mich zurückgelegt. Für MICH.
Stolz wie Oskar knallte ich die 500 Euro auf den Tisch, nahm meine 360, mein Call of Duty 2 und meinen zweiten Controller und stolzierte an der staunenden Masse von sabbernden, geifernden und neidisch guckenden Jugendlichen vorbei. Ich hatte sie, ich hatte meine 360 kennengelernt!

Hey! Aufgewacht Kinder! Ihr denkt es ist vorbei?! Aber ich bin doch gerade erst angefangen…

Die nächsten Jahre zogen nur so an mir vorbei. Ich war süchtig. Süchtig nach dem weißen Zeug. Dem weißen Plastikzeug aus dem der Controller gemacht ist. Wieder verbrachten Chris und ich Stunden vor der Kiste. Spielten alles was wir uns leisten konnten. Von Halo bis Viva Pinata. Trieben irgendwann ab in die Online Welt. Erlagen dem Rausch des Erfolges. Des Nervenkitzels. Wir spielten Rainbox Six: Vegas bis zum erbrechen. Ich erlag „Totes Steigen“. Und lernte deshalb meinen Lieblingsshop, die Spielegrotte kennen und lieben. Chris fuhr eher auf Rennspiele ab, ich auf Aktion. Wir sammelten Erfolge und ich erlag der Sucht und dem Trieb, Chris nicht. Den scheert es bis heute nicht wie viele er hat. Vollkommen unverständlich.

Doch die besten Jahre unseres Lebens wurden überschattet von einer dunklen Macht. Einer Macht, die uns die Konsole zu entreißen drohte. Eine Macht, dessen Entstehung bis heute nicht wirklich geklärt wurde. Sie gehört zur 360 wir Mario zu Nintendo. Der Red Ring of Death *DONNER*. Mich ereilte er insgesamt drei mal mit meiner weißen Lady. Drei mal wurde mir die Königin aus meinen Controllerhänden gerissen…
Der Red Ring of Death *DONNER*, traf Chris nur ein mal. Er besitzt die Konsole bis heute. Seine Konsole ist jetzt also genau 5 Jahre alt. Es ist eine der Ersten. Und sie hält ihm die Treue bis heute.

Mich hingegen juckte es in den Fingern diese neue, die schwarze, die Elite zu besitzen. Ich spielte mit dem Gedanken die weiße Königin mit der schwarzen Königin zu schlagen, vom Platz zu werfen. Doch das Gewissen plagte mich. Ich verdankte der süßen weißen so viel. Wie könnt ich sie einfach von mir stoßen. HA. Der Preis! Der Preis der Elite war zu hoch. Pff die 120GB Platte brauch ich eh nicht! Humbug, dieser HDMI Anschluss. Wozu. Hab eh keinen Bildschirm dafür. Das war eine gute Strategie.
Bis zu dem verhängnisvollem Januar 2009. Ah du Sucht. Du schwacher Geist. Die Elite kostete auf Amazon nur 199 Euro. Ein Schnäppchen. Besser geht‘s nicht. Hab ich doch 2006 noch 400 Euro hinlegen müssen. Das ist genial. Der Kaufbutton war geklickt …VERDAMMT… Was hast du getan?! Die weiße Königin funktioniert doch noch! Sie wird dich verstoßen. Ich spürte tiefe Reue… Ach was soll‘s ist doch geil, ich hab zwei Konsolen! Gleich Chris anrufen. Neid. Hehe.
Keine zwei Wochen später, die weiße Königin gibt auf. Red Ring of Death *DONNER* diesmal soll der Tod für immer sein. Garantie natürlich abgelaufen. Reparatur bei Microsoft 140 Euro. Ha, das ich nicht lache. Der Gedanke sie noch einmal reparieren zu lassen war da, doch. Ach was soll‘s sie bleibt zum basteln und aufmachen noch stehn. Chris angerufen. Termin zum aufmachen und reingucken ausgemacht. Hab sogar ein Tutorial zum angeblichen reparieren aus dem Internet gekramt. Irgendwas mit Radiergummis auf Ram. Völliger Schwachsinn. Die Königin blieb gefallen.
Die schwarze nahm ihren Platz ein und begeistert mich bis heute. Kein Red Ring of Death *DONNER*, kein großartiges Platzproblem mehr. Ich bin zufrieden…

Leider nimmt meine Zock-Karriere in letzter Zeit immer mehr ab. War ich bis vor Monaten noch hinter jedem Blockbuster her, nimmt meine Begeisterung ab. Ich werde zunehmend Wählerisch, spiele eigentlich fast nur noch Shooter und mag es leicht und seicht. Schöööne leichte Aktion-Unterhaltung, ohne viel Anspruch um einfach mal abschalten zu können. Call of Duty ist hier an erster Stelle zu nennen. Aber auch das eine oder andere Arcade Spielchen darf es sein. Meine Gedanken schweifen gerade jetzt zu Shadow Complex. Einfach unglaublich.
In letzter Zeit werde ich aber immer mehr zum passiven Beobachter. Ich sehe wie sich die Leute auf Halo Reach stürzen. Auf Fable 3. Auf Call of Duty Black Ops. Wie sie vor Kinect rumhampeln. Und ich lasse es an mir vorbeiziehen… schnieef… 5 Jahre… spass… schnieeef… naja… Black Ops hab ich bestellt, ist aber immer noch nicht da… Reach hol ich nach, Assassins Creed Brotherhood auch und The Force Unleashed 2 auch. Ganz bestimmt!

Also Kinder, das… ähm… war die Gesichten wie ich… ähm… die letzten fünf Jahre Xbox 360 verlebt hab.

Ach verdammt, was soll der Mist! Happy Birthday Drei-Sechzig. Du bist die Beste! Wir lieben dich! Playstation sucks! Jawoll, so ist das! Geht doch nach Hause ihr blöden PS3 Besitzer, ihr seit doch eh nur neidisch, und kommt mir ja nicht mit „kostenloses Onlinespielen“. DAS IST MIR SCH**ß EGAL eure Konsole ist trotzdem hässlich!
Oh, jetzt bin ich doch glatt ins Sony-Bashing abgerutscht. Naja bis hier untern ließt eh keiner, Glück gehabt. Könnte natürlich noch soetwas wie „die Meinung des Autors entspricht nicht der Meinung von Inside-360.de, der Redaktion und des JMStV“. Könnt ich. Mach ich aber nicht.

Also dann. Das war‘s jetzt wirklich, Kinder. Ab zu Bett es ist schon spät. Oh F*** ist ja wirklich schon spät, der Geburtstag ist schon rum. So ein Mist. Also schnell den Artikel reinstellen. Korrekturlesen wird eh überbewertet. Wer Rechtschreibfehler findet, bitte eine E-Mail an dasinteressiertmichnscheiss@dichselbst.com.

Dankeschön.

Stets, euer Niklas (McLustig)

3. Dezember 2010 | Autor: McLustig

Kommentare

  1. Sehr schöner Rückblick und cool geschrieben 🙂
    Das alles kann ich sogar ein bißchen nach empfinden.
    Am Anfang spielt man einfach alles, hat den Schrank voll mit Spielen die noch nicht mal ausgepackt sind.
    Aber irgendwann lässt das nach.
    Vielleicht sind das die Momente, in denen wir Erwachsenen, erwachsen werden?!

    Aber eigentlich würde ich soo weit ja dann doch nicht gehen 😉

    Immer positiv denken: das ist nur eine Phase …. das ist nur eine Phase … das ist nur eine Phase ….. :p

  2. …musste schmunzeln, nette Zeilen und keine Sorge, das Zocken wird Dich wieder packen 😉

Schreibe einen Kommentar