News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Spielegrafik nahe einer Rendersequenz

So oder so ähnlich dürfen wir uns schon auf die nächste Konsolengeneration einstellen – mit einer Grafik, die der einer CGI/ Rendersequenz sehr nahe kommt. Square Enix, mittlerweile zu einer sehr bedeutenden und großen Entwicklungsfirma herangewachsen, sah frühzeitig die Zeichen und hat mit ihrer Agni`s Philosophy Tech Demo auf der vergangenen E3 eindrucksvoll gezeigt, dass es möglich ist. Somit bekommen wir Spiele aus „einem Guß“, ohne den altbekannten „Bruch“ zwischen Spielegrafik und Rendersequenz zu erleben. Ein Nachteil könnte der enorme Platz sein, den die Grafik auf einem Datenträger verschwenden wird. Laut Square würde nicht einmal mehr eine Blu-Ray Disc ausreichen, um ein komplettes, grafisch aufwändiges, Spiel zu veröffentlichen.

Vorbei sind die guten alten Diablo 2 – Zeiten, wo ich persönlich sehr motiviert war zum Weiterzocken, um die nächste atemberaubende CGI Sequenz zu sehen… Quelle

28. Juni 2012 | Autor: Maynard

Kommentare

  1. Das liest man doch alle par Jahre immer wieder, und dann legen die Render-Filmchen noch ne Schippe drauf und sehen wieder deutlich besser aus.
    Mit dem Platz weiss ich nicht so recht. Beim aktuellen FF hat man das komplette Spiel auf eine DVD bekommen, weil man die Filmsequenzen mit der In-Game Engine in Echteit berechnet. Beim Vorgänger waren es 3 DVD durch die Renderfilme, die als Videos abgelegt wurden.

    Diese Engine Demonstrationen laufen meistens auf PC´s mti der aktuell schnellsten am Markt erhältlichen Hardware. Insofern beliebt die Frage, wie das auf der schwächeren Konsolen-Hardware aussehen wird.

    Zumindest ist man aber auch jetzt schon so weit, dass man diese Renderfilme eigentlich nicht mehr braucht. Man kann auch auf der aktuellen Konsolenhardware sehr schöne Filmseuqenzen mit der In-Game Engine erzielen.

Schreibe einen Kommentar