XBLA Review: Age of Booty

Age of Booty entführt euch in die Piratenzeit. In diesem Strategiespiel ist es eure Aufgabe, in isometrischer Ansicht Ressourcen zu sammeln, Städte zu erobern und euer Schiff aufzurüsten. Der strategische Tiefgang ist zwar begrenzt, das Schiff lässt sich in den Werten Geschwindigkeit, Panzerung und Kanone in je drei Stufen aufwerten, dafür werden unterschiedlich viele Einheiten der drei Rohstoffe Alkohol, Holz und Gold benötigt. Zusätzlich lassen sich eroberte Städte in zwei Stufen zu Festungen aufrüsten.

Der taktische Anspruch besteht darin, zum richtigen Zeitpunk am richtigen Ort zu sein und möglichst schnelle Routen über die Karte zu nehmen. Der Einzelspielermodus besteht aus einer Reihe zusammenhängender Missionen, das Hauptaugenmerk des Spiels liegt allerdings ganz klar auf dem Mehrspielermodus. Bis zu acht Spielern können sich über Xbox Live gegenseitig versenken und Städte klauen. Im Mehrspielermodus kommen auch vermehrt die “Fluchkarten” zum Einsatz: Damit macht ihr euch unsichtbar oder schickt dem Gegner einen Wirbelsturm.

Heimliches Highligt des Spiels ist der Karteneditor, mit dem ihr beliebige Mehrspielerkarten erstellen und mit euren Freunden tauschen könnt. Technisch macht das Spiel einen guten Eindruck, die Grafik ist detailliert und mit einem schönen Wassereffekt versehen, die Segel der Schiffe blähen sich im Wind auf und aus den Kanonen kommt Rauch und Feuer. Der Sound ist angenehm und zu keinem Zeitpunkt störend. Abschießend kann man den Titel jedem empfehlen, der genügend Freunde für den Multiplayer findet. Hier spielt das Spiel seine Stärken aus, im Einzelspielermodus fehlt aber das gewisse Etwas.
[xrr rating=7/12 label=“Spielspaß:“ display_as=fraction_stars fraction_separator=“ / „]

16. Oktober 2008 | Autor: Stargaze

Schreibe einen Kommentar