Inside 360 – Stargaze’s Teststempel: SEGA Mega Drive Ultimate Collection

Retro ist in. Kein Wunder also das SEGA erneut sein Mega Drive Archiv plündert und uns die „SEGA Mega Drive Ultimate Collection“ präsentiert. Zum fairen Preis von 40€ präsentiert Sega insgesamt 40 Mega Drive Klassiker die allesamt von Sega selbst stammen. Angefangen bei den drei klassischen Sonic Spielen über die Streets of Rage und Golden Axe Trilogie bis hin zu Evergreens wie Columns, Comix Zone, Ecco the Dolphin 1 und 2 sowie Shinobi 3 ist alles vertreten  was Rang und Namen auf dem Mega Drive hat(te). Natürlich ist auch der schlechteste First Party Releasetitel aller Zeiten vertreten: Altered Beast lehrt euch wirklich das Grauen. Das bei 40 Titeln auch Füllstoff dabei ist sollte klar sein, allerdings machen Spiele wie E-Swat, Alien Storm oder Super Thunder Blade tatsächlich Spaß wenn man nicht 100+x DM für das Modul bezahlt hat. Die geheimen Highlights der Collection sind aber Phantasy Star 2-4 und Shinig Force 1 und 2, klassische 16Bit Rollenspiele die sich vor den SNES Klassikern von Square nicht verstecken müssen.

Als ob die 40 Megadrive Spiele nicht schon genug wären steckt auch einiges an Bonusmaterial auf der DVD: Angefangen bei Interviews mit den Entwicklern der Titel bis hin zu 9 Arcade und Master System Klassikern. Hier bekommt ihr neben der Arcade Version von Shinobi 1 auch noch den Erstling der Phantasy Star Serie und den All Time Klassiker Space Harrier. Das Bonusmaterial müsst ihr durch Erfolge in den Megadrive Titeln freischalten, so spielt man auch mal einen der eher schlechten oder unbekannte Titel – Unfair ist allerdings keine der gestellten Aufgaben.

Leider verfügt keines der Spiele über keinen Onlinemodus weshalb das kooperative Spiel nur an einer Konsole funktioniert. Anders hätte man aber die hauseigenen XBLA Releases jegliche Daseinsberechtigung geraubt. Die Spiele laufen übrigens entweder auf Fullscreen gestreckt oder im Fenster. Entscheidet ihr euch für den Fenstermodus wird der Rand mit mehr oder weniger gelungenen Wallpapern belegt. Optional könnt ihr auch einen Weichzeichner aktivieren damit ihr die Pixel nicht alle einzeln seht. Wer das XBLA Castlevania gespielt hat kann sich vorstellen wie der Filter aussieht und funktioniert.

Fazit

Auch wenn ich bei der Sega Mega Drive Ultimate Collection den einen oder anderen guten Sidescroll-Shooter vermisse kann die Auswahl voll und ganz überzeugen: Insgesamt 49 Spiele, größtenteils der Marke Evergreen sorgen für massig Spielspaß. Aber auch die schlechteren und unbekannten Titel laden dank der motivierende Achievements zum Ausprobieren ein. Mehr Spielspaß pro Euro werdet ihr momentan auf  keiner Plattform finden – Absolute Kaufempfehlung

Die Wertung

[xrrgroup][xrr rating=0/12 label=“Grafik:*“ display_as=fraction_stars fraction_separator=“ / „]
[xrr rating=0/12 label=“Sound:*“ display_as=fraction_stars fraction_separator=“ / „]
[xrr rating=10/12 label=“Motivation:“ display_as=fraction_stars fraction_separator=“ / „]
[xrr rating=12/12 label=“Umfang:“ display_as=fraction_stars fraction_separator=“ / „]
[xrr rating=10/12 label=“Spielspaß:“ display_as=fraction_stars fraction_separator=“ / „][/xrrgroup]

* Keine Wertung da Retro Sammlung

3. März 2009 | Autor: Stargaze

Kommentare

  1. Also ich finde das diese Collection für jeden Sega-Fan ein muss ist alleine schon von den Interviews her. Die Collection ist soweit ich das gesehen habe wirklich sehr gut gemacht und die Erfolge scheinen auch alle machbar zu sein. Das einzige was ich bemängeln würde ist das Sega mich und so einige andere verarscht hat indem sie erst einige Spiele über Xbox Arcade angeboten haben und nun diese Spiele quasi gratis in dieser Collection zu finden sind. Ich weiß nicht ob sich Sega damit einen gefallen getan hat denn die nächsten Classic-Titel sind schon angekündigt und diese werden sich bestimmt nicht so gut verkaufen da es ja später noch eine zweite Mega Drive Collection geben könnte wo diese Titel dann auch wieder drauf sind.

    Der Test gefällt mir auch das einzige was mich ein wenig stört ist die Wertung für Grafik denn auch wenn sie in die Endnote nicht mit einfließt wirkt sie auf mich negativ. Das habe ich auch schon beim Test des X3-Magazins bemängelt das die es mit normalen 360-Maßstäben bemessen habe ohne zu berücksichtigen das es sich dabei ja um ordentlich umgesetzte Mega Drive Spiele handelt von denen man heute natürlich keine Wunder erwarten darf. Auf mich wirkt das allerdings so das man bei der Umsetzung total geschlampt hat und selbst diese Retrotitel noch grafisch versaut hat.

    Aber das ist ja meine Meinung.

Schreibe einen Kommentar