News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Six Days In Fallujah könnte erscheinen

Zumindest, wenn man den Gerüchten glauben darf. Das Spiel von Entwickler Atomic Games wurde ursprünglich von Publisher Konami angekündigt. Der war sich zwar bewusst, dass das Spiel rund um die Operation Phantom Fury kontrovers ist, dennoch wurde es am Ende Konami wohl doch zu heiß und sie zogen das Spiel zurück. In Folge dessen musste Atomic Games ein Großteil der Belegschaft entlassen, arbeitete aber nach Eigenaussage weiter an dem Spiel.

Heute berichtet IGN darüber, dass eine dem Studio nahe stehende Quelle bestätigt habe, dass das Spiel fertig sei und auch erscheinen werde. Etwaige Angaben zu Publisher oder Releasedatum wurden aber nicht gemacht.

Das Spiel selbst sollte sich nach der ursprünglichen Ankündigung sehr nah an das wirklichen Geschehen halten. Man habe sich deshalb mit vielen Soldaten, Zivilisten und Psychologen unterhalten, mit dem Ziel, den Schrecken des Krieges spürbar zu machen, wenn man gegen einen unsichtbaren Feind kämpft. Was davon im Spiel aufgrund des begrenzten Budgets übrig geblieben ist, sofern es wirklich noch erscheint, kann natürlich nicht gesagt werden.

3. März 2010 | Autor: schmusheep

Kommentare

  1. Ich bin mal gespannt. ERste Berichte zu dem Spiel klangen sehr gut, dann kamen aber die ersten Spielberichte (als das Spiel noch bei Konami war) udn die berichteten von einem eher gewöhnlichen Shooter. Hoffen wir das „realistische Kriegserfahrung“ hier nicht das selbe bedeutet wie bei Shellshock.

Schreibe einen Kommentar