News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Nier Gestalt – Wir haben es gespielt, so ist es…

Die typischen Grafikfetischisten waren sofort am Jaulen, wie schlecht doch das Spiel aussieht und der Hauptcharakter wäre so unglaublich unsympathisch, da vergehe einem ja die Lust am Zocken… Ist es so? Irgendwie hat mich das Spiel Nier von Square Enix von Anfang an angesprochen. Klar, ich war skeptisch, fand die veröffentlichten Videos nicht immer sehr glücklich gelungen, doch letzten Endes habe ich mich für einen Kauf des Spiels entschieden, was nach dem (meiner Meinung nach) Final Fantasy 13 – Flop nicht sehr wahrscheinlich war – ob ich es bereut habe? Nun, lest weiter…

Nier – die ersten Stunden und eine Erkenntnis!

Spiel ist angekommen, wurde sofort eingelegt und… ja, die gleiche spröde Optik, wie in den Videos. Ok, einmal geschluckt und vom Next Gen Optik Wahn verabschiedet. Was bleibt? Ein Spiel, welches den Namen, zumindest im Vergleich zu Final Fantasy 13, verdient hat (ja, ich weiß, aber die Enttäuschung sitzt noch tief 🙂 ). Sofort fällt die liebevolle Präsentation auf, alles hat seinen ganz eigenen Charme – sogar der Ladebildschirm sieht nett aus – ein kleines Mädchen läuft vor dem „Loading“ oder winkt euch einfach zu – irgendwie süß…

Dann ist es soweit, ich übernehme die Lenkung und sehe das Spiel erstmals in Bewegung, live, auf meinem Bildschirm – und es hat auch hier ganz klar seinen eigenen Charme. Die Landschaften sehen nicht so aus, wie z.B. bei Darksiders, wo alles recht detailliert und farbenprächtig war. Bei Nier wirkt vieles etwas blaß, und der Detailreichtum ist quasi nicht vorhanden – sieht es so schlecht aus? Nö, man fühlt sich sogar sehr wohl in dieser Gegend – äh, Grafik. Hier haben die Designer ganze Arbeit geleistet. Alles wirkt, wie aus einem Guß, die Größenverhältnisse passen sehr gut und vermitteln eine große Spielewelt – insbesondere Dank der hohen Weitsicht.

Nier – Gameplay (Spoiler Warnung!)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte Beachte den Info-Banner unten.

Was sehr cool rüberkommt, ist der Perspektivenwechsel. Wenn ich ein Haus betrete, schaltet das Spiel von der 3rd Person Ansicht in die „Seitenansicht“ – ähnlich einem 2D Spiel. Anfangs ungewöhnlich, bringt es doch im späteren Spielverlauf eine gewisse Abwechslung. Hüpfpassagen werden durch diesen Wechsel übersichtlicher und teilweise kommt eine besondere Atmosphäre auf.

Man merkt schnell, dass hinter Nier ein Action-Rollenspiel steckt, mit Betonung auf Rollenspiel. Ihr könnt durch die Gegend reisen, wie ihr möchtet, könnt Charaktere ansprechen und Aufträge einholen oder einfach ein wenig leveln gehen. Die Stufenaufstiege und Charaktereigenschaften werden automatisch erhöht, was ich nicht als Nachteil wahrnehme. Die Kämpfe laufen erfreulich flott ab und die Tastenbelegung macht Sinn und geht gut von der Hand hinsichtlich der Magiefähigkeiten etc.

Ein ganz dickes Lob bekommt die Musik – einfach wow! Wer nur ein wenig auf akustische Beschallung steht, wird die Musik in diesem Spiel lieben. Solch eine Atmosphäre, die die Emotionen der Charaktere einfängt, Umgebungen im Thema mit einbaut etc. einfach toll! Die Sprachausgabe ist ebenfalls sehr gut gelungen und die Dialoge bringen einen öfters zum Schmunzeln, da Herr Weiss einen sehr eigensinnigen Humor besitzt 😉

Nier – Musik!

Bis jetzt habe ich über 10 Stunden gespielt und kann behaupten, dass es definitiv kein Fehlkauf war. Nier ist ein Action Adventure/ Rollenspiel, welches sich schöner spielt als – na? – richtig! Final Fantasy 13, welches auch nicht mehr war, als ein schwaches Action Rollenspiel, wobei man da nur einen Knopf drücken musste… Nier ist eines dieser ganz besonderen Spiele (und ich bin sehr dankbar, dass es auch für die Xbox 360 erschienen ist), die wahrscheinlich kein super großes Echo bekommen aber in ein paar Monaten/ Jahren als „besonders“ angesehen werden.

Wer nur ein wenig auf dieses Genre steht, sollte sich den Kauf nicht verkneifen. Es gibt wahrlich noch viel zu entdecken. Habe gerade erst das Fischen gelernt und später darf man sogar sein eigenes Feld mit Gemüse anbauen – schön schräg!

PS: Wundert euch nicht, dass es kein Review ist, das Spiel ist lang und es gibt genug Seiten, die anhand eines kurzen Anspielens ein Review raushauen 😉

Nier – Trailer HD

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte Beachte den Info-Banner unten.

27. April 2010 | Autor: Maynard

Kommentare

  1. Na toll Manni….jetzt hast Du mich doch irgendwo angefixt. 😛 Eigentlich wollt ich ja komplett n Bogen um das Spiel machen, aber…naja…jetzt werd ich´s zumindest aufm Gebraucht Radar behalten. 😀

  2. Warum ist es ein Spiel für uns? Weil´s Thrash PUR ist, oder weil man Schnetzeln und Rätseln darf? 🙂
    Naja…mal abwarten. Jetzt steht erstmal AW auf dem Programm…danach wird´s mau mit der Kohle aussehen… Aber irgendwann gebraucht is dat Nierchen ganz sicher drinne.^^

  3. Schnetzeln, rätseln, fischen, Gemüse anbauen – Nier ist weit davon entfernt, Trash zu sein – zum Glück 🙂

  4. Also ich hab mir grad eben mal die UK Version geordert, bei knapp 25 Euro denk ich mal kann man nix falsch machen, hab schon einige Reviews gelesen zu und scheint ausser der Grafik doch ne kleine RPG Perle zu sein…
    Wehe net Manni^^

Schreibe einen Kommentar