News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Inside Community Game Review: Blow

Ist weniger nicht oftmals viel mehr? Und, freut man sich nicht auch viel mehr über etwas selber gebasteltes, als über etwas das so voll von der Stange kommt und so ziemlich jeder hat, oder haben könnte? Ich nicke jetzt mal einfach für euch mit den Kopf. Worum es hier geht? Um etwas das Microsoft in mein Augen ein Stück weiter nach vorne bringt, oder gebracht hat und das auch hoffentlich bald hier im deutschsprachigen Raum genutzt und gespielt werden kann! Die Rede ist von den Community Games / XNA Games! Mehr, oder minder kleine Spiele von Gamer für Gamer. Dieser Abendteuerspielplatz fand ja mit dem NXE Update auch ein Weg in die Xboxen. Jedoch LEIDER nicht Weltweit. Viele Behörden haben ja ein Problem mit den ganzen rechtlichen Kram und den „User-Generated-Content“ und von daher bleibt vielen Leuten der Einblick in diese vorzüglichen Indie Perlen verwehrt. Aber das soll ja auch bald ein Ende haben und der Frühling sollte vielleicht etwas Schwung in euren XBL Marktplatz bringen. Und um euch jetzt schon mal drauf vor zu bereiten (und hinzuweisen euren Microsoft Points Vorrat zu füllen) folgt hier nun ein kleiner, feiner Review zum  Community Game „Blow“! Viel Spaß dabei….

Gleich vorweg: Blow ist Entspannung PUR! Sagt euren Yoga Kurs ab und schmeißt eure Johanneskraut Kapseln weg! Was der Entwickler David Flook (sein Bruder Jonathan half ihn bei der Entstehung mit und sei hiermit auch erwähnt!) hier zusammen gezaubert hat, dass ist wahrhaft schön. Schön entspannend zugleich und ein Titel den alle Spielen dürfen, ja, sogar sollen! Von Casual bis Hardcore. Aber der Reihe nach….

Blow ist ein Puzzle Spiel der etwas anderen Art. Vielleicht ein wenig vergleichbar mit „Lemmings“ im entferntesten Sinne. Ziel in den einzelnen Level ist es Seifenblasen bzw. den König der Seifenblasen sicher ans Ziel zu geleiten. An einer gewissen stelle ist halt ein Loch wo die Blasen unendlich raus fallen und irgendwo anders ist dann der Ausgang. Zwischen drin muss man aber erst immer die Schalter aktivieren damit sich eben dieser Ausgang öffnet. „Lenken“ tut man die Seifenblasen mit kleinen Ventilatoren die man an den richtigen Stellen platziert und zur Not noch unterschiedliche Werte zu weist. Man kann als Beispiel die Windgeschwindigkeit verändern. Von ein leichten wehen bis zum kräftigen Pusten ist alles vorhanden. Jedoch sollte man gut damit wirtschaften, denn unendlich viele der Ventilatoren kann man nicht einsetzen. Eine gewisse Stückzahl pro Level an Goldstücken zwingt euch dazu gut zu planen. Im Adventure Modus kann man jedoch so genannte „Flammen“ gegen Gold eintauschen. Diese sammelt man während der Abschnitte dann mit seinen Seifenblasen auf. Dieser Modus erlaubt euch auch unendlich lange das Spiel zu spielen. Denn hier werden die Level immer vom System per Zufall generiert. Der normale „Play“ Modus bietet mit 70 Level auch genügend Stoff zum Träumen und Zocken. Die Ventilatoren können jedoch nicht an jeder x-beliebigen Stelle platziert werden. Sie müssen oft an Sträuchern „angeklebt“ werden. Um dem ganzen noch etwas mehr tiefe zu verpassen kann man diese auch noch in der Temperatur ändern. Macht man die Blasen heißer, dann fliegen sie schneller nach oben, kälter bedeutet demnach das Gegenteil und somit fallen sie schneller runter….

Sehr simples Spielprinzip und genau so verhält es sich auch beim Gameplay. Wenige Tasten werden benötigt um Spaß zu haben. Die Präsentation ist schlicht, aber wunderschön. Die Grafik erzeugt eine klasse Stimmung und sieht fein aus. Ein ganz dickes Lob muss man dem Mr. Flook bei der Wahl der Musik aussprechen. Ähnlich wie es Jonathan Blow (Zufall das mit dem Nachnamen?) bei „Braid“ getan hat. Nämlich nicht er selber legte Hand am Score an, nein, er überließ die „Arbeit“ jemand anderen. Dieser jemand ist Gary Stadler. Seine Musik veröffentlicht er auf sequoiarecords.com. Also auch ein kleines Indie Label. Und da hat man wieder den Beweis das kleine Sachen richtig groß sein können, denn die verträumten (Gute-Nacht-) Melodien die wir zu hören bekommen unterstreichen das Geschehen perfekt und lassen kein Platz für Stress. Ganz dickes Plus! Die restlichen Soundeffekte sind sehr dezent und gehen kaum über ein „Pling“, oder ein „Plopp!“ hinaus.

Was man hier für 400 MS Points geboten bekommt ist einfach toll. Und genau diese sollte man auch in den Titel investieren, sofern man denn die Möglichkeit dazu hat. Den Titel findet man auch im UK Marktplatz…nur so als Hinweis wenn man nur an europäische Punkte kommt. Aber spätestens wenn die Community Games im deutschsprachigen Raum auftrumpfen, spätestens dann sollte man sich „Blow“ zumindest angucken, wenn nicht sogar gleich saugen. Ein wunderschönes Spiel welches sogar die Freundin / der Freund gerne spielen wird und Microsoft ein wenig mehr in die beliebte Casual Ecke bringt. Denn immer mal wieder wird man „Blow“ von der Festplatte starten. Einfach um sich Abends noch kurz vor dem Schlafen gehen zu entspannen, oder es gemütlich zu einer Tasse Jasmin Tee an einem sonnigen Nachmittag zu genießen. Keine Erfolge, kein Leaderboard, kein Stress, nichts außer Entspannung in seiner schönsten Form. Ein zeitloser Klassiker und ein MUST HAVE für ein Community Game! Kaufen, spielen, glücklich sein….

Wertung: 11 / 12

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte Beachte den Info-Banner unten.

23. März 2009 | Autor: Kn0kkelmann

Schreibe einen Kommentar