News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Gears Of War Tripple Pack für Deutschland möglich

Viele können es immer noch nicht glauben – grad die Kiddies unter 18 Jahren. Ihr Meuchelblutfest soll doch tatsächlich im dritten Teil gen CDUDeutschland kommen. Die USK hat Gears Of War 3 ja ein rotes Siegel verpasst und das schockte selbst Epic Obermotz Mike Capps. Dieser versicherte das für den deutschen Markt KEINE einzigen Schnitte vorgenommen wurden, da man eigentlich nicht plante den Teil hier zu veröffentlichen, da die Vorgänger ja auf dem Index stehen. Microsoft war da aber wohl etwas hartnäckiger, was sich am Ende ja auch gelohnt hat. Das freut Mr. Capps natürlich sehr und schon lässt er seine Gedanken fliegen….

So hält er es auch für möglich das wir auch bald das Gears Of War Tripple Pack (GOW 1+2 & dem dazugehörigen All Fronts Map-Pack) zocken dürfen. „Deutschland liegt uns sehr am Herzen und nachdem nun GOW3 erscheinen darf….da werden wir es natürlich auch nicht nehmen lassen die beiden Vorgänger den Fans zu geben….“, meint Mike Capps. Demnach werden die beiden Vorgänger der USK und ggf. auch der BPjM vorgelegt. So müssten die beiden Spiele dann von der „Indexliste“ genommen werden um sie im Handel frei verkaufen zu dürfen, was ja mit einem „Ab-18“-Siegel möglich ist. Mal sehen was die USK dazu sagt und wie schnell das alles von Statten gehen kann. Mit einem zeitnahen Release des Tripple Packs zum dritten Teil würde das Epic ein kleines Plus in die Taschen spülen. Wir werden sehen….

22. Juli 2011 | Autor: Kn0kkelmann

Kommentare

  1. Es passiert recht selten, dass solche Entscheidungen zurück genommen werden. Aber man kann es ja mal versuchen.

  2. Es passiert aber noch seltener das ein wohl wesentlich brutalerer Nachfolger eine Fraigabe bekommt.

    Eine Neuprüfung von Teil 1 und 2 hätte wohl wirklcih keine Aussicht auf Erfolg, aber eventuell wirklich das Tripple Pack als neu eingereichte Prüfung – So oder so hat sich die USK mit der GoW 3 FReigabe der Lächerlichkeit preisgegeben.

  3. Also wenn ein Hersteller ein Titel neu veröffentlicht darf der diesen auch neu einreichen aber meistens wird darauf verzichtet denn so eine Prüfung kostet auch Geld und das spart man sich dann meistens lieber. Beim Vorgänger von Duke Nukem forever hätten die Entwickler die es damals auf Xbox Live herausgebracht haben auch nochmal neu prüfen lassen können aber die haben sich wahrscheinlich gedacht dass das Spiel sowieso keine Freigabe bekommt und haben deswegen drauf verzichtet.

    Wenn Microsoft das ganze also als Triple-Pack oder vielleicht als Double-Pack direkt zum Start des dritten Teils einreicht müsste es neu geprüft werden.

    @Stargaze

    Also eigentlich kann man der USK keinen Vorwurf machen denn die haben ja zunächst die Kennzeichnung verweigert und erst die BPjM hat entschieden das kein Indizierungsgrund vorliegt und deswegen hat dann die USK letztendlich die 18er Kennzeichnung vergeben.

  4. Die BPjM und die USK entscheiden immer nach den aktuellen Regeln und Gesetzen und wenn sich daran was ändert dann ändert es sich eben auch bei der Beurteilung. Derzeit finde ich die Regeln gut denn derzeit wird die 18er-Kennzeichnung auch wie eine behandelt.

Schreibe einen Kommentar