News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Frei Schnauze: Modern Warfare 2 stinkt!?!

Entwickler und ihre Spiele werden älter aber oft nicht reifer. Zu plump sind viele Games, die angeblich große Gefühle oder eine tiefe Atmosphäre aufbauen wollen, zu stumpf und zu schnell zufrieden zu stellen sind wir Gamer, die sich schon bei einer pixeligen Träne einen Ast abfreuen und von einer neuen Dimension der Emotionen in Spielen sprechen. Was darf man mit der heutigen Technologie erwarten und was sollte man möglichst unterlassen? Zumindest hat mir Infinity Ward jetzt einen Grund gegeben, mich so richtig auszulassen: Die Rede ist von Modern Warfare 2 – dem Michael Bay Film unter den Spielen – und der besagten Mission inklusive Terrorist.

Der Versuch scheitert häufig an der Umsetzung

Man könnte mich als alten Sack bezeichnen oder als erfahrenen Gamer (ich bevorzuge doch die 2. Variante) und somit habe ich mittlerweile über 25 Jahre die Entwicklung von Spielen sämtlicher Systeme mitbekommen. Fast alles ist heute größer, besser und „more kick ass“, doch in einer Richtung ist fast völliger Stillstand angesagt: Emotionen bzw. ernste Themen würdig in ein Spiel zu integrieren.

Wir erinnern uns vielleicht an Brothers in Arms: Hell`s Highway von Gearbox, welches versucht hatte, die Schrecken des Krieges zu verdeutlichen aber letzten Endes auch scheiterte. Zumindest waren die Entwickler recht nah dran, aber das Ergebnis wirkte jedoch aufgesetzt und die Gewaltdarstellungen verfehlten ihr Ziel. Danach kommt erst einmal lange nichts bzgl. Weltkrieg und Co. Sobald jedoch „fette Action“ auf dem Programm steht, kommt unweigerlich der mächtige Vertreter dieses Genres auf die Bühne: Call of Duty: Modern Warfare.

Infinity Ward weiß wirklich zu unterhalten und man hat nicht das Gefühl, dass sie ernsthaft versucht haben, einen ernsten „Unterton“ ins Spiel zu integrieren oder gar frei anzusprechen. Hier zählt die Action, der Pathos, heldenhafte Musik und natürlich ihre dazugehörigen Helden, eingepackt in toller Grafik. Ja, das machen die Jungs von Infinity Ward gut und bewegen sich häufig entlang des guten Geschmacks (Anfangssequenz aus Modern Warfare). Schon damals wurden Stimmen laut, die die Darstellung von einigen Gewaltszenen kritisierten, doch schnell wurden diese Stimmen immer leiser und keinen interessierte es mehr – man spielte lieber den modernen Krieg.

Interaktive Terroristen im Spiel

Nun stehen wir (zumindest sehr viele von uns) vor dem Kauf von Call of Duty: Modern Warfare 2 und der Großteil freut sich bestimmt wieder auf die besagte „fette Action“, doch dieses Mal scheint etwas gehörig schief gelaufen zu sein. Vor ein paar Tagen wurde ein Video „geleaked“, welches eine Mission zeigt, in der der Spieler einen Terroristen steuert und einen Auftrag für eine Terror-Organisation erfüllen muss. In dem Video ging es hart zu und bis jetzt kann keiner sagen, ob es so gestellt wurde oder wirklich so ablaufen wird aber eines ist (für mich) sicher, hier geht Infinity Ward zu weit!

Die Entwickler (nicht nur IW) bekommen es noch nicht einmal hin, einen z.B. Rosenkrieg gut in ein Spiel zu implementieren oder eine Scheidung, Todesfall oder sonst was aber glauben, einen aktuellen Konflikt bzw. Krieg darstellen zu können, in dem man auch noch einen Terroristen spielt, der scheinbar seinen Zivilisten-Counter auffüllen muss. Hallo? Geht`s noch? Meiner Meinung nach gehört sowas in der Form überhaupt nicht in ein Spiel, schon gar nicht, wenn die oben angesprochene Entwicklung in diesem Bereich quasi brach liegt. Hier zählt für mich tatsächlich das Argument, welches häufig von den „Killerspiel-Gegnern“ verwendet wird: Man steuert bzw. spielt den Terroristen selbst und das steigert die Intensität.

Gewalt in Spielen ist ein altes Thema und primär geht es mir nicht um die Gewaltdarstellung, sondern eher um den „guten Geschmack“, der schon so oft in Spielen nicht zu finden ist. Konami hatte noch letztes Jahr einen Shooter angekündigt (Six Days in Fellujah), der sich ebenfalls um den aktuellen Konflikt mit dem Terrorismus beschäftigte. Die entsetzten Gegenstimmen waren so laut, dass sich Konami gezwungen sah, das Projekt wieder einzustampfen. Ich bezweifele stark, dass dies auch bei Modern Warfare 2 passieren wird – ganz im Gegenteil. Es wird sicherlich eines dieser Spiele, welches auf dem Schulhof weitergegeben wird, welches von vielen Kindern gezockt wird, da es ja ein „cooles Action-Game“ ist.

Brauchen wir solche Spiele?

Irgendwann hört ein Spiel auf ein Spiel zu sein. Das hört sich jetzt vielleicht komisch an aber in dieser Hinsicht sehe ich Modern Warfare 2 nicht mehr als Spiel an sondern als „Fehltritt„, „Verharmlosung“ und als gefährliche Darstellung eines ernsten und aktuellen Krieges, welche nicht in ein Spiel gehört!

Die Entwickler von Spielen sind noch nicht so weit oder es fehlt ihnen an Reife oder „Umsetzungsgeschick“. Die Technik ist da und diese muss mit Vorsicht bzw. Umsicht genutzt werden. Wir steuern schon längst keine Strichmännchen mehr durch die Gegend – alles ist realistischer geworden. Die Soundeffekte, die Grafik, die Animationen, die Gewalt – nur nicht die Emotionen, die Gefühle und das Gespühr für den guten Geschmack.

Ja, ich „schieße“ einfach drauf los, habe Modern Warfare 2 noch nicht einmal spielen können. Ja, es besteht die Möglichkeit, diesen Abschnitt „wegzuklicken“ – man muß ihn nicht spielen aber dennoch ist es spätestens jetzt an der Zeit, öffentlich darüber zu debattieren, ob wir solche Spiele bzw. solche Spielabschnitte brauchen und oder wollen. Ich sage ganz klar „Nein!“. Man könnte dieses Thema noch weiter ausrollen, noch mehr Details mit einbeziehen und Meinungen der Beteiligten einholen, dies würde jedoch zumindest das „Frei Schnauze“ sprengen.

Dieses Thema wühlte mich auf und hoffentlich ist mein „Frei Schnauze“ nachvollziehbar bzw. regt zum Nachdenken an. Es ist lediglich meine persönliche Meinung und spiegelt nicht die Meinung von Inside-360 und dem Team wieder. Vielleicht entpuppt sich die aktuelle Diskussion auch als „heißes Lüftchen“ und es ist nicht alles so heiß, wie es gekocht wird…  Im Kommentarbereich können wir weiter diskutieren.

3. November 2009 | Autor: Maynard

Kommentare

  1. Sorry, das is aber echt Gay. Hast wohl zuviel Freizeit und willst dich von der Masse abheben, was ? Wie man sieht kommt dieses Szenario verdammt gut an, Modern Warfare 2 verspricht ein richtig fetter Blockbuster zu werden.

    „..doch in einer Richtung ist fast völliger Stillstand angesagt: Emotionen bzw. ernste Themen würdig in ein Spiel zu integrieren.“ Noch nie was von einem Rollenspiel oder einem guten Action-Adventure gehört, was ? Ja, sehr erfahrener Spieler..haha…

  2. Da muss ich dir völlig Recht geben und auch wir auf Daddeldepot.com haben das als schlechten Geschmack bezeichnet! Würde mich nicht wundern wenn durch das Spiel wieder das Thema Killerspiele von den Medien aufgegriffen wird.

  3. das man diese szene in ein spiel einbaut, find ich geschmacklos und es zeigt mir, dass die entwickler gefühllos und ideenlos zugleich sind.

  4. Sehr schön geschrieben, ähnlich habe ich auch gedacht als ich das Video der entsprechenden Sequenz gesehen habe. Ich finde diese Sequnenz ähnlich unnötig wie die Kinder in Prey oder Manhunt als ganzes. Meiner Meinung nach gehören soleche Szenen nicht in ein Unterhaltugsmedium, vor allem wenn wir das nach dem nächsten amoklauf um die Ohren gehauen bekommen.
    Man sollte sich immer fragen: Bringt diese Sequenz dem Spiel etwas was ohne fehlen würde? Die Agumentation von wegen „Feindbild erschaffen“ und den „Terror des Terrorismus zu zeigen“ finde ich eher ärmlich als nachvollziehbar. Hier versucht man ofensichtlich mit einer ganz platten Methode im Gespräch zu bleiben und mehr Einheiten zu verkaufen – Etwas was MW2 auch ohne diesen Level geschafft hätte.

  5. Super geschrieben und den Nagel auf den Kopf getroffen. Schön wenn man etwas ganz dramatisches zeigen will, aber muss man das immer? Ich frage mich wie die Zocker von damals klar gekommen sind. Ich meine, jeder der jetzt schreibt wie geil das doch ist und so was ja quasi zu ´nem fetten Blockbuster dazu gehören muss, der ist irgendwo beim Nintendo 64 eingestiegen. Wohl bemerkt mit ein Haar am Sack. Gut, mag vielleicht nicht auf jeden zutreffen. Und dennoch kann man zum großen teil schreiben das die Gewaltgeilen, oder die, die sich nicht sonderlich an solchen Geschmacklosigkeiten stören der jüngeren Generation zugeschrieben sind. Sieht man ja am „Gayigen“ Kommentar. 🙂 Gestandene Zocker sehen das wohl doch ein wenig anders. Aber natürlich soll es hier auch Ausnahmen geben. Ich für mein Teil mache in aller Regel auch ein Bogen um solch realistischen Ego-Shootern. Oder zumindest um die, die wahrlich zu viel des guten sind. Und solch eine Szene muss ich mir auch nicht antun. Ich kann mir sehr gut vorstellen die grausam Terrorismus in jeglicher Art ist, da muss ich es nicht noch nach spielen. Aber ich sag halt hin und wieder: Immer zocken und zocken lassen. Das so was unnötig ist in ein Spiel unter zu bringen ist ja n ganz anderer Schuh. 🙂

  6. Nicht nur die Meinung des Artikelverfassers sondern auch die meine…

    In Call of Duty ging es seither nur um Action, aber immer das gleiche wirkt nicht sonst kann man kein Geld damit verdienen… Also fängt man damit an Die Spiele brutaler zu machen und das ergebnis ist dann dass Spiele Würdelos und Moralisch verwerflich sind…
    Infinity Ward hat auch gezeigt das es ihnen nicht mehr um die zufriedenstellung ihrere community/kunden geht. Das Spiel Kostet 70€ auch für den PC und der Preis soll auch gerecht sein laut IW. Und mit dem Totmachen der Freiheiten die man am PC durch Modden und etc. hatte wollen sie auch nur bewirken ihre Downloadbaren Karten übers internet Kostenpflichtig zu verscherben… und das die Xbox360/PS3 kunden nicht die einzigsten sind die dafür blechen dürfen, wird es so gehandhabt dass man das auch am pc hinkriegt…

    Im Grunde ist COD-6:MW2 ein modernes Spiel dass wiederum zeigt das alles andere egal ist hauptsache man verdient daran en schönen batzen geld…
    Das ist unsere Gesellschaft, das ist Kapitalismus…

    MfG
    FM

  7. ich vermute, dass die terrorist-zivilist-szene son fries entscheidungs ding wird. um einen evtl auch deutlich zu machen, dass die hemmschwelle sinken kann. auf jeden fall mal schaun, wie sie mit dem thema weiter umgehen werden.

  8. Jetzt weiss ich wieso ich beim ersten mal lesen kein Kommentar geschrieben habe 😉
    Erstmal, wie gewohnt von dir, 1A geschrieben.
    Muss dir aber wiedersprechen, denn ich fände es recht interessant mal die „andere Seite“ zu spielen.
    Das sowas während der WWII Zeit noch nicht kam hat mich sehr gewundert. Hätte eigentlich gerne mal Russland angegriffen oder gegen die Amerikaner in der Normandie gekämpft.
    Natürlich sollte man das ganze in einem realistischen Rahmen halten.

    Ehm … jetzt hab ich vergessen was ich noch schreiben wollte …
    Naja, wird schon so passen 😉

  9. Hab jetzt die Kommentare nicht gelesen, aber mein Senf:

    Genau was du hier fordest ist das, was jeder bemängelt: Bevormundung. Das Spiel ist mit Recht erst ab 18, und ab 18 darf und soll jeder selbst entscheiden, was er spielen möchte und was nicht. Und ich, 20, kann zwischen Virtualität und Realität deutlich unterscheiden und kann daher auch einen Terroristen spielen, ohne mir danach eine Stinger zu kaufen um Helikopter der Bundeswehr vom Himmel zu holen, weil ich es „so gesehen habe“.
    Wenn ein Entwickler so eine Sequenz einbauen möchte, mag das für manche Geschmacklos sien, dann braucht man aber das Spiel nicht kaufen und kann es boykottieren und damit seinen Unmut zum Ausdruck bringen. Wer diese Art hier verurteitl, braucht sich nicht wundern, dass man heutzutage kein Spiel als deutscher Soldat im WW2 spielen darf. Das ist EXAKT das Gleiche!

    Wir Spieler müssen aufpassen, dass wir nicht jede Regelung nach unseren Geschmäckern anpassen. Wenn IW verboten wird, so eine Sequenz einzubauen, dann müssen wir auch Bevormundung durch den Staat akzeptieren, der weitehrin unsere 18er Spiele beschnibbelt. Und dann dürft ihr euch nicht beschweren, denn Zensur ist genau das Gleiche.

    Wie gesagt, das Spiel ist aber 18, ihr seid alle alt genug um darüber zu stehen und auch mal Nein sagen zu können. Niemand zwingt euch, das Spiel zu kaufen und zu spielen und wenn ihr nicht verzichten könnt, dann seh ich ein Problem bei euch ganz wo anders.

    Just my 2 cent.
    Im Übrigen beziehe ich mich nicht direkt auf das Video, sondern im Allgemeinen zu dem Ansatz.

  10. @EL capitano -exakt meine Meinung. Ausserdem weiß niemand, inwiefern der Teil ausschlaggebend für den Storyverlauf ist. Zudem wird man diese Sequenz auch überspringen können – es wird also niemand gezwungen, das zu Spielen.

    In MW1 wurden zu Beginn auch überall um das Auto herum Zivilisten hingerichtet und man hat zuschaut, während ein Propagandatext gesagt hat, dass jetzt eine „neue Ära“ beginnt. Da hat sich auch niemand beschwert. Es ist und bleibt ein Spiel und wenn es IW für richtig erachtet, so eine Sequenz einzubauen [die wie gesagt freiwillig ist] und das ganze so zu verwursteln, dass es wirklich „sinnvoll“ ist, dann Hut ab. Sollte es nur wie ich es aus MW1 kenne eine 08/15 Storyunabhängige Ballerei sein, ist es was anderes.

    Aber hauptsache die Moralapostel können sich wieder über irgendwas echauffieren. Ich habe das Video btw. gesehen und wie gesagt, ich finds nicht „voll geil ey“ aber ich warte etstmal ab, was für einen Sinn die Sequenz im Spiel haben wird. Schon beim Video hatte ich da kein „Geil!“ Gefühl, sondern ein beklemmendes.

  11. Dann schließe ich mich mal, ohne das Video
    gesehen zu haben der Meinung von El Capitano
    und Haschbeutel an und möchte noch eine Frage
    in den Raum stellen:

    Wer sagt eigentlich das die Terroristen die bösen sind?

    Und bevor ihr jetzt auf mich einhackt wegen der Zivilisten,
    im Irak und Afgahnistan sind bis jetzt schon mehrere
    Millionen durch amerikanische Bomben draufgegangen!!!
    Und dann noch Stichwort Uran-Munition!

    In dem Sinne, viel Spass beim nachdenken!

  12. @El Capitano, Haschbeutel, Mediajunkie
    im Prinzip habt ihr Recht,auch ich denke mit 36 Jahren frei entscheiden und abwägen zu können. Nur wissen alle, daß AB18 nicht zwangsläufig nur von Erwachsenen gespielt wird. Ich finde auch, daß Erwachsene die ein Spiel programmieren, egal ob AB18 oder USK frei, eine moralische Verantwortung haben, wie jeder der sich in der Öffentlichkeit bewegt und sich äußert oder für sie produziert.
    Es wird hoffentlich niemand daraufhin losrennen und jemand töten, nur setzt es die Hemmschwelle wieder ein Stück weiter runter und bald wird es mehr solcher schwachsinnigen und völlig uberflüssigen Games wie Postal (und hier komm mir keiner mit Sarkasmus) oder Manhunt geben. Es geht auch um Qualität.

  13. Also bei der Intro-Autofahrt im ersten Teil, hat sich auch keiner aufgeregt, als Zivilisten an die Wand gestellt und abgeknallt wurden – kann mich zumindest nicht daran erinnern. Passte ja aber damals auch gut ins Gesamtbild des Spiels, der Nahe Osten, da läuft es ja scheinbar so ab.

    Ob man den hier angesprochenen Part im Spiel braucht, überlass ich mal den Experten. Die Frage die mir da allerdings als erstes in den Kopf geschossen (haha) ist, war: Hat die USK diesen Part übersprungen? Kann ja ansich nicht angehen, dass das Game hier uncut erscheint. Naja, ist ja eh ein komischer Verein.

  14. Hier scheinen noch einige wie haschbeutel etc. Erwachsen werden zu müssen, um zu verstehen was der Autor mit diesem Artikel eigentlich sagen will……aber was will man von „eingefleischten“ Call of Duty Spielern auch erwarten! Ich selber spiele Call of Duty, aber es war NIE wirklich mein Spiel und habe es auch nuch immer kurze Zeit gespielt…es gibt viele andere und bessere Shooter!

  15. …ich denke nicht, dass das Thema in irgend einer Form Zensur fordert oder die Gewalt anprangert, sondern eher jedem Spieler mal bewusst werden lassen soll, was er da spielt!

    Klar ist es ein Spiel und alles virtuell, aber diese angemerkte Szene richtet sich gegen UNBEWAFFNETE ZIVILISTEN, die es gilt zu töten.

    Wenn einige diesen Abschnitt für geschmacklos halten, ist es ihr gutes Recht und trotzdem werden sie sich das Spiel holen und zocken.

    Ich schließe mich selber nicht aus, wenn ich sage, dass ich Thematiken und Handlungen von Spielen größtenteils nur oberflächlich und emotionslos wahrnehme, weil sie mich nach Ausschalten der Konsole nicht mehr betreffen.

    Aber es darf auch mal Kritik geäußert werden, wenn man
    sich mit dem Inhalt und der Handlung eines Spiels intensiver auseinandersetzt.

    p.s.: wer hat denn den „Deine Mudda“ bei Nintendo-Front rausgelassen 🙂

  16. HerzZorro – was soll dennj etzt bitte der Mist? Warum musst du jetzt in einer Sachlichen Diskussion persönlich werden – spinnst du? Ich bin mit meinen 22 Lenzen vielleicht nicht „so reif“ wie du mit 35+ … aber ich kann durchaus als „Erwachsener“ abwägen, mein Freund. Von diversen „Kindergartenaktionen“ damals bei wichq.de mag ich jetzt gar nicht erst anfangen,d as gehört jetzt auch nicht hierher.

    Und um deine dämlichen Unterstellungen mal eben zu enträftigen – Call of Duty habe ich exakt zwei Spiele und zwar Call of Duty II, was ich sehr gut fand und Modern Warfare, welches ich gekauft habe, weil jeder meinte „wie geil“ es ist. ich kann das allerdings nciht bestätigen und ich bin auch einer der wenigen, denen Modern Warfare 2 ziemlich am Hintern vorbeigeht, weil ich, wie gesagt, schon Teil 1 nicht besonders fand. Allerdings geht mir dieses Moralapostelgeute auf den Senkel – wenn das jemand anstößig findet, finde ich das nachvollziehbar und ich finde auch Mannis artikel sehr gut geschrieben und logisch in sich – dagegen richtet sich meine kritik in keinster Weise!

    Nur solche Szenarien gibt es oft genug auch in Büchern, Filmen etc. und da stöts niemanden, nur weil man steht der Erzählperspektive nun plötzlich selbst Hand anlegt… Und wenn die USk das Game durchgewunken hat, weiss sie vllt, was diese Sequenz im Spielverlauf zu suchen hat.

    Und ich bin jetzt raus, auf pesönlicher Ebene angreifen lassen muss ich mich nicht – ich glaube, es hackt.

  17. @berti667

    Ich sehe das anders. Denn es ist nicht IWs Problem, wenn Kontrollmaßnahmen zum Verkauf in den Ländern nicht funktionieren, sondern die der Regierung des jeweiligen Landes. Und noch weiß ja keiner, was diese Szene genau zu suchen hat und wie sie Storytechnisch relevant ist. Also erstmal Ball flach halten und Tee trinken!

  18. Einen Terroristen zu spielen,
    der Zivilisten in einem Flughafen abmetzelt, ist doch arme Scheiße. Sorry meine Meinung, Vielleicht ist es ja strorytechnisch ganz wichtig. Aber so etwas schiebt uns nur noch weiter in die Ecke der kranken Penner.

    Was soll sowas?
    Multiplayer FTW
    Wer spielt schon einen Kampagne pöh =)
    PEACE

  19. Ach ja noch was
    Zitat hier:
    In MW1 wurden zu Beginn auch überall um das Auto herum Zivilisten hingerichtet und man hat zuschaut, während ein Propagandatext gesagt hat, dass jetzt eine “neue Ära” beginnt. Da hat sich auch niemand beschwert.

    Das war ein inaktiver Part des Spiels, an dem Du etwas siehst aber nicht selber durchführst. Das sind ja genau immer die Punkte wo man uns Gamern vorwirft, im Gegensatz zu „ich schaue jeden Tag SAW 1,2,3,4,5,6,7,8,9,“, das wir aktiv die Handlung erleben und das deshalb wesentlich mehr verknüpfen und äh ja..ich glaub verrückt werden oder so
    =)

    Also es ist schon ein derber derber Unterschied denke ich und es ist erlaubt und wichtig bei Allem kritisch zu bleiben!
    Egal wie groß der Hype ist. So Gut Nacht.

  20. @Haschbeutel
    Wichq.de hat hier gar nichts zu suchen und wenn ich aus dem Nähkästchen reden würde, dann könnte mich wahrscheinlich jeder verstehen….Aber wer hinter „Dicker“ steht der hat meiner Meinung eh keine Ahnung und noch weniger Menschenkenntnisse! Aber lassen wir das, hat hier wirklich nichts zu suchen. Werde mich eh nicht mehr an der Diskussion hier beteiligen, weil es eh nichts bringt wie man ja deutlich sieht. Viel Spaß allen hier noch….

  21. Ähm…ich weiß nicht ob es schon erwähnt wurde, aber man spielt KEINEN Terroristen, sondern einen CIA-Undercover Agenten. Außerdem muss man diese Flughafen Mission nicht spielen, sondern kann sie auch üerspringen.

Schreibe einen Kommentar