News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

EA – Spiele werden billiger…

…und kürzer. Zumindest wenn es nach dem EA Canada Chef, Jason DeLong, geht. in einem Interview mit Game Informer verriet er seine Vorstellung der Zukunft im Spielemarkt. Laut DeLong müssen die Publisher auch auf solche Ereignisse wie die globale Wirtschaftskrise reagieren, die Kunden hätten nicht mehr  genug Geld bzw. das Geld würde nicht mehr so locker sitzen um für  jedes interessante Spiel 60 US Dollar auszugeben.  In seiner Vorstellung werden die Spiele günstiger angeboten und bieten noch so etwas wie eine grundlegende Spielerfahrung, zusätzliche Level, Spielmodi, Charaktere etc. können die Spieler dann als DLC zukaufen. Damit könne jeder Spieler selber entscheiden ob ihm die Spielerfahrung des Hauptspieles reicht oder ob er mehr vom Spiel möchte und dies dann via DLC bekommt – Dann  allerdings auch wieder bei 60 Dollar oder sogar mehr für das Spiel landet.

6. Januar 2010 | Autor: Stargaze

Kommentare

  1. EA sorgt damit für deutliche NICHTKAUF IMPULSE. Wer zahlt schon gerne Geld für eine nicht komplette Sache, da kann ich die Kohle auch gleich im Geldbeutel stecken lassen bis irgendwann die Vollversion inclusive der DLC auf den Markt kommt oder bis ich die Lust an dem Spiel verloren habe.

    Das Marketing ist einfach ein Witz.

  2. Wohl mehr im Endeffekt. Die wollen doch verdienen. Einerseits hat die Idee was, für den Gebrauchtmarkt wär’s allerdings ziemlicher Mist. Der DLC Anbieter würde sich natürlich doppelt die Hände reiben, wenn das Spiel weiterverkauft wird und dann der DLC noch mal bezahlt wird. Am Ende mal wieder typisch EA. imho

  3. Stimme Dir absolut zu und den „Gebrauchtmarkt“ wollen die großen Publisher doch am liebsten selbst „verbrennen“.

  4. Jo, hast recht. Für uns „Verbraucher, die wir gebrauchte Spiele günstig kaufen wäre es Mist“ wäre richtiger gewesen 😉

  5. Bezüglich des Gebrauchtmarktes macht EA ja auch kein Geheimnis daraus, dass ihnen das ein Dorn im Auge ist.
    EA „unterstützt“ das ja auch noch damit, dass sich dann eifnach die Online Server für die Spiele abschaltet und man somit nicht mehr Online spielen kann. Gab doch kürzlich erst wieder eine Liste mit abgeschalteten Spielen, darunter sogar 09´er Sporttitel.

    Desweiteren ist die Logik hinter dem ganzen schon etwas merkwürdig. Wenn also zu wenig Spiele verkauft werden, erhöht man den Preis?

    Aber so ist das heute eben. Früher hat man sich Bonus-Level, Kleidung, Figuren ect im Spiel durch fleissiges spielen freigeschaltet. Heute darf man für sowas extra bezahlen…

Schreibe einen Kommentar