News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Dead Island – unglaublich guter Trailer!

Techland melden sich mit einem neuen Trailer imposant zurück. Die Mädels und Jungs arbeiten weiterhin an Dead Island, welches für den PC und die Xbox 360 erscheinen wird. Das die Grafik schon gut aussieht – ist bekannt. Meine Sorge war jedoch immer, dass wieder so ein auf „lustig getrimmtes“ Zombie Spiel erscheinen wird. Nach dem neusten Trailer kann ich beruhigt sein – was für ein Teil, echt intensiv – anschauen!

Dead Island – Trailer 2011

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte Beachte den Info-Banner unten.

16. Februar 2011 | Autor: Maynard

Kommentare

  1. ALso ich bin immernoch platt was ich grade gesehen habe.
    das ist einfach zu hart. ich habe selber 2 kleine mädchen und allein der gedanke sowas erleben zu müssen geht bei mir nichtmehr !

  2. JA! Und ehrlich, ich freu mich auf ein „28 Days later“ zum Zocken!!!! Der Trailer is hammer!!!

    @Howdinger: Ok, kann ich verstehen – dennoch ist es eben nur ein Spiel. Aber der Trailer is echt „intensiv“…

  3. Jetzt habe ich ihn mir doch angeschaut……und wünschte ich hätte es sein lassen….

    Mir gehts ähnlich wie @Howdinger.

    Ich weiss…is nur n Spiel und so, aber jeder der Kinder hat wird für solch ein Kram echt sensibilisiert. Egal ob beim Film, oder beim Spielen…ich bin nunmehr seit 4 Jahren echt vermehrt am Wasser gebaut. Mir stand gen Ende hin echt das Wasser in den Augen.

    Ich kann mir jedoch ziemlich sicher sein das man diese Intensität des Trailer nicht im Spiel erleben wird. Wenn doch, dann haben die Entwickler ein kleines Wunder geschaffen.

  4. Finde ich auch, Kinder in „Gewalt-filmen/spielen“ geht garnicht! Egal ob Spiel oder Film.
    Habs nicht gespielt und nicht viel gesehen, aber in Dead Space 2 laufen doch auch so merkwürdige Babys rum, fand ich im Trailer damals auch unmöglich…

  5. @ McL. : Sehe ich ähnlich mit den Filmen und Spielen, jedoch würde ich mehr den Fokus gen „Spielfigur“ richten.

    Als (wie ich finde ein sehr gutes) Beispiel nehmen wir Katey Greene, die Tochter vom ollen Chuck aus DR2.
    Sie wurde gut ins Spiel gebracht, ohne sie zu sehr in den Fokus zu rücken. Dort hielt es sich super die Waage – mal ne kurze Zwischensequenz mit ihr, dann wieder etwas mit den erwachsenen Charakteren.
    Wenn man es verpasste das Zombrex rechtzeitig zu verabreichen, dann hatte man schon n flaues Gefühl im Magen, jedoch nicht das selbe Gefühl wie als wenn man sich den obigen Trailer anschaut.
    Ich persönlich als Familienvater fühlte mich emotional stark an ihr gebunden und eigentlich war diese kleine Nebenaufgabe (ihr das Zombrex zu besorgen) für mich der Motor des Spiels, jedoch haben es die Macher wirklich gut gelöst nicht nur das Geschehen auf ihr zu Münzen – in Case Zero haben sie es auch gut gelöst. Es stimmte mich jedes mal traurig wenn Katey Chuck fragte: „Daddy? Why did mommy bite me…?“

    Lost Odyssey schlägt auch in eine stark emotionale Kerbe. Die Geschichte rund um Kaim und seine Familie brachte mich wirklich zum heulen.

    Kinder haben ganz klar nichts in solchen Medien zu suchen, wenn der Fokus halt nicht darauf geeicht ist. Darauf achten unsere Sittenwächter aber auch gut. Und dafür bin ich auch dankbar. Denn die Familie, oder die Kinder sind ein Heiligtum an dem sich kaum ein Entwickler heran getraut hat und das so ziemlich die letzte Bastion der Menschlichkeit ist. Das verstehen aber meist nur welche die selber Kinder haben, oder schon älter sind. Hier und da findet man auch junge Leute die sowas verstehen, jedoch sind es eher die wenigsten.

    Sicher, es sind nur Filme und Spiele die uns unterhalten sollen und ein Szenario zeigen was meist völlig abstrus ist, dennoch gibt es Grenzen die nicht überschritten werden sollten. Fragt mal Tierliebhaber nach „Gesichter des Todes“…

  6. Ich muss da auch an Bioshock denken, is mir super schwer gefallen, das Adam zu nehmen, anstatt die Kinder zu retten. Der Trailer bricht tatsächlich – zumindest im Software Bereich – Grenzen. Im Film sind diese schon längst nicht mehr vorhanden.

  7. Jupp…BioShock ist auch gut. 2K hat im Nachhinein ja sogar die Little Sisters etwas mechanischer von der Stimme gestaltet.
    Nur für den Erfolg wegen hab ich mir das ganze Adam von den Mädchen genommen – und fühlte mich unendlich schlecht. Habe jede gerettet, ganz gleich welchen Nachteil im Moment mein Charakter dadurch hatte.

    Sämtliche Grenzen wurden so ziemlich im Filmbusiness gebrochen – drum gucke ich mir diesen ganz Torture Pron Horror Scheiss auch nicht mehr an. Bisweilen schaue ich eigentlich gar keine Horrorfilme mehr. Früher war DAS genau mein Genre. Es gab schon immer irgendwelche Perversitäten – die Guinea Pig Reihe als Beispiel. Jedoch hat so ziemlich ein Film das alles verändert – Hostel. Seitdem wird bei fast jedem Film im Horrorbereich in Nahaufnahme gequält und gefoltert….

  8. Oh ja, dieses Torture Porn kommt mir auch nicht auf die Flimmerscheibe. Wobei andere Horrorfilme oder auch die alltäglichen Nachrichten immer mehr in diese Richtung gehen.

    Sicherlich ein großes Diskussionsthema – wo sind halt die Grenzen – falls es welche gibt. Was macht den Reiz aus und so weiter…

    Dennoch sehe ich Dead Island in erster Linie als Spiel für Erwachsene – und hoffe, dass Elemente wie Kinder so eingebaut werden, dass man sie retten muss und nichts anderes!!!

    Dead Space 2 hat mit den Alien-Kids echt hart an der Grenze gekratzt, wenn nicht sogar gebrochen. Aber hier kann man sich hinter die „Alien Gattung“ verstecken…

  9. Ich gucke keinen Torture Porn (kann mit dem Begriff zugegebenermaßen auch nicht viel anfangen) aber schon Kick-Ass fand ich total daneben durch die jungen Darsteller. Und das wollte sich ja glaube ich als Komödie verstanden wissen.

  10. @pommes: Unter Torture Porn kann man halt solche Filme wie Hostel verstehen – neumodische Snuff Filme, ohne den realen Snuff dahinter. Halt sowas wo die Darsteller schauspielerisch gequält, gefolter, oder misshandelt werden. Nur um die Blutgeilheit unserer Zeit zu stillen. Das ist ja auch das traurige an der heutigen Zeit – solch Schund hat Erfolg! Man schaue sich doch bitte mal nur die Saw-Reihe an. Der erste Studienprojekt war genial! Man hat kaum etwas gesehen und dennoch hat man schon fast zu viel gesehen. Vieles passierte im unterbewussten auf recht subtile weise. Der Streifen hatte Erfolg und prompt stand Hollywood vor der Türe und setzte Boussman auf den Stuhl. Und was passierte? Die Nachfolgenden Teile wurden immer blutiger und immer mehr wurde gezeigt…. Zum kotzen das alles! Aber ich schweife ab….sehr weit sogar. 😉

    @Manni: Wo wir halt beim Thema Blutgeilheit sind. Die Medien sind voll damit! Ein Grund warum ich kein TV mehr gucke. Nachrichten hole ich mir gerne via Zeitung, Radio und Internet, aber ein „normales“ TV-Programm hatte (ich glaube) ich jetzt schon gute 5 Jahre nicht mehr an.

    Dead Island ist ganz klar ein Spiel für Erwachsene und solche Rettungsmissionen würden da ganz sicher rein passen. Sollte jedoch es quasi so zur Schau gestellt werden wie im Trailer. Nicht falsch verstehen – ich find ihn von den stilistischen Mitteln her wirklich gelungen und intensiv – vieles bedingt durch die Musik, jedoch geht mir das gezeigte einfach zu sehr an die Nieren. Wie erwähnt – der Fokus sollte nicht auf solch eine tragische und schockierende Weise liegen. Mal abwarten….

  11. Joh das ist sehr heftig!
    gut das es Zurück gespült wurde, sonst wär es noch einen Tick schlimmer.
    Das ist ja wie ein Zombie Film.
    Sowas als Computer Spiel, finde ich auch ein starkes Stück.

    Mfg ALF

  12. Ich hab garkein Bock hier ne Saw Disskusion aufzubrechen, ich bin jedenfalls bekennender Fan der Reihe und das wegen Rahmenstory um Jigsaw selbst, aber naja…
    Dort werden jedenfalls keinem Kind irgendetwas angetan, in Saw 2 kommt ein Jugendlicher vor, dem wird kein Haar gekrümmt und ein kleines Mädchen in Saw 3 (eine Tochter) wird lediglich eingesperrt gezeigt, mehr ist nicht.
    Ansonsten sind in den mir bekannten der Slashern auch keine Kinder zu finden…
    Ich kann das Argument Filme hätten die „Kindergrenze“ schon gebrochen nicht nachvollziehen, wüsste jetzt ausm Stehgreif mehr Spiele wo „Kinder“ getötet werden können…

  13. @ McL.: Mit der Diskussion bin ich auch ein wenig ins OT Gerutscht und sollte mehr meine Ansicht nach den Verfall eines tollen Filmes darstellen. Sorry dafür! Aber grad im Bezug auf die Brutalität wurde da ordentlich dran geschraubt und ich denke aber mal das du dem nichts entgegen zu setzen hast, oder?

    Vor einigen Jahren hab ich mal ein Streifen von Olaf Ittenbach gesehen und dort ist man nicht wirklich zaghaft mit dem „Medium Kind“ umgegangen. Auch hat sich ein Film aus Frankreich in meine Hirnwindung gebrannt in dem auch ein Mord an einem Kind begangen wurde – Franzmänner halt….

    Und war bei Dairy Of The Dead nicht auch eine ähnliche Szene mit einer Familie gewesen? Bin mir da nicht mehr ganz so sicher. Ähnlich verhält es sich beim Boll’schen Postal…

    Es gibt solche Filme, man muss nur sich etwas weiter weg vom Mainstream bewegen.
    Wie erwähnt sollte die Heranziehung von Saw nicht auf irgendwelche Kindermorde hinweisen, sondern mehr der heutigen Blutgeilheit bei den meisten dienen. Mag bei dir anders sein, aber ich fand den zweiten Teil einfach in vielen Punkten heftiger als den recht subtilen ersten Teil.

  14. Stimme Knokkelmann zu. Ich bin mir sicher, dass es im Spiel dann nicht so krass zugehen wird. Denke der Trailer ist bewusst so provokant. Soll halt ins Gespräch kommen, was er hier und auch bei meinen Facebook-Freunden einmal schon geschafft hat 😉

    Find’s natürlich auch krass, aber sobald der Trailer fertig ist, ist er auch schon aus meinen Gedanken verschwunden. Hab keine Kinder, was das Ganze auch sicher einfacher macht.

    Aber dennoch, bei Filmen hat man sowas schon öfters gesehen – den Anime Gantz find ich da teils wilder – und wieso sollen das jetzt nicht auch bei unseren Konsolengames dürfen? Mal schauen ob sich das verkauft… wir müssens ja nicht kaufen und bei euch in DE wird es sowieso nicht verfügbar sein 😉

Schreibe einen Kommentar