News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Boris geht von Bord

Eine sehr unerwartete Mitteilung macht der deutsche „Xbox Chef“ Boris „Kugelblitz“ Schneider-Johne heute Abend auf seinem Blog dreisechzig.net: Boris verlässt zum Jahresende die Xbox Abteilung und wechselt ins Marketing des Microsoft Consumer Bereichs (also Windows 7 etc). Boris Schneider-Johne war damit seit zehn Jahren, also von Beginn an, in der Xbox Abteilung und ist laut eigener Aussage einer der letzten Mohikaner der von Beginn an dort war. Vielen Lesern dürfte der Spieleveteran noch als Übersetzer für diverse Lucas Arts Adventures oder als Spieleredakteur aus den Kindertagen der Spielepresse bekannt sein. Ebenso verkündet Boris, dass dreisechzig.de zum Jahreswechsel vom Netz genommen wird. Neben dem Positionswechsel im Unternehmen führt auch die Evaluation des Jugendmedienschutz Staatsvertrages (JMstV) zu diesem Entschluss. Letzteres ist übrigens im Moment auch ein großes Thema bei inside-360.

Lieber Boris,

wir von inside-360 danken dir für die lustig-lehrreichen Videos in denen du uns die Funktionen unserer geliebten 360 erklärt hast, für die Einblicke in die Xbox Abteilung und deine persönlichen Erlebnisse die an denen du uns auf dreisechzig.net teilhaben hast lassen und für die offenen Worte zu en Missständen im Umgang mit Spielern in Deutschland.

Wir wünschen dir viel Erfolg in deinem neuen Aufgabenbereich und hoffen, dass du dort  ähnlich erfolgreich wirst wie in der Xbox Abteilung.

– Dein inside-360 Team

2. Dezember 2010 | Autor: Stargaze

Kommentare

  1. Ich würde mir da gar keine Gedanken machen wegen des Jugendmedienschutzgesetztes! Ich schlage vor, ihr stellt das System sicherheitshalber auf „Geeignet ab 18 Jahren“ ein und seid alle Probleme los.

    Gefährlich wird das doch nur, wenn man die Website für Jugendliche freigibt und dann doch mal ein Kommentar durchrutscht.

    Umgekehrt wird sich wohl keiner beschweren oder Probleme machen können, wenn hinter einem „Ab 18“ Stoppschild gar kein FSK 18 Material zu finden ist. Also die Kinder aussperren und gut ist es.

    Ein ganzes Blog zu schließen, wie Doc Boris das tut, halte ich für den falschen Weg.

  2. Wir haben auch nicht wirklich vor hier alles dicht zu machen, nein.
    Wir schauen zur Zeit uns verschiedene Möglichkeiten an und gucken was sich wie einfach für jedermann umsetzen lässt. Eine komplette „Ab 18“ Seite steht in unserer Gunst bisher auch recht weit oben.

  3. So leicht ist das aber mit „ab 18“ aber nicht. Die Kennzeichnung muss in Form von Meta-Tags und einer besonderen Schnittstelle erfolgen, damit Jugendschutz-Programme die Altersfreigabe einer Webseite abfragen können. Dafür existiert zur Stunde keinerlei Standard oder technische Infrastruktur. Erste Lösungen werden erst im Sommer 2011 erwartet.

    Das bedeutet, dass Blogger defacto die nächsten Monate auf jegliche Alterskennzeichnung verzichten müssen. Blogger die ab 18 Inhalte haben MÜSSEN also in der zwischenzeit Sendezeiten einrichten die sind von 22:00 Uhr – 6:00 Uhr einzuhalten. Verstöße werden mit sehr empfindlich hohe Beträge geahndet.

  4. Gewerbliche Webseiten müssen auch künftig explizit einen Jugendschutzbeauftragten mit Namen und Adresse im Impressum führen. (Diese Seite hier ist bereits gewerblich da sich Werbung auf der Linken Seite befindet.)

    Deswegen und viele andere Gründe mehr schließen viele große Blogger wie vzlog.net . Die Materie ist viel verstrickter wie ihr alle glauben mögt.

  5. Ich denke das Hauptproblem ist die Unsicherheit und die Möglichkeit deswegen viele Euro loszuwerden gerade das Problem ist. Wie Ivo schon sagt, Jugendschutz ohne existierendes Programme geht nicht. Oder kommerzielle Seite und Jugendschutzbeauftragter: Ich glaube kaum, das der Gesetzgeber private Blogs wie auch unseren da im Visier hat, aber das geht aus dem Gesetzt bisher eben nicht hervor und da reiben sich wohl schon einige Anwälte die Hände…

  6. Sry ich meinte 23:00 Uhr – 6:00 Uhr.
    Man sollte die ganze Sache äußerst ernst nehmen. Wer das nicht beachtet handelt Ordnungswidrig. Und ihr glaubt ja nicht wie viele Abmahnanwälte sich schon darauf freuen die Kohle einzutecken. Das alles ist leider kein Spaß mehr. Hier könnt ihr euch zusätzlich noch ein wneig informieren:

    So fertig mit dem Spam. 😀 Aber ich mags nicht wenn Menschen nur die hälfte wissen. ^^

Schreibe einen Kommentar