News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

2010/2011 – Wir lassen Revue passieren und Blicken voraus

Alle Jahre wieder findet man auf allen möglichen Spielewebseiten und -zeitschriften Top- und Flop-Listen zum vergangenen Jahr. Wir sind leider auch so unkreativ und machen da keine Ausnahme. Während einige Anbieter allerdings schon ihre Liste anfang Dezember veröffentlichen, nehmen wir uns ein wenig mehr Zeit und warten ab, bis das Jahr auch wirklich zu Ende ist. Lange Einleitung, wenig Sinn: Hier sind unsere persönlichen Tops und Flops, Überraschungen und Enttäuschungen, sowie unsere Erwartung in 2011. Aber damit nicht genug. Uns interessiert eure Meinung auch. Schreibt dafür einfach in die Kommentare.

Welche Spiele gefielen euch am besten in 2010?

Mein Spiel des Jahres ist ganz klar Mass Effect 2, eine epische Geschichte, tolle Charaktere und mehr als einmal Gänsehaut, wenn meine Entscheidungen aus Teil 1 direkten Einfluss auf das Geschehen in Teil 2 haben. Bayonetta hatte ich ja schon zu meinem Spiel des Jahres 2009 gekürt auch wenn es offiziell in Deutschland erst 2010 erschienen ist. Die japanische Hexe ist für mich persönlich DAS Spiel dieser Konsolengeneration bisher. Das Artdesign wankt perfekt auf dem schmalen Grad zwischen Genie und Wahnsinn und spielerisch ist Bayonetta einfach unerreicht.  Ansonsten natürlich Red Dead Redemption welches eine nahezu perfekte Western-Kulisse erschaffen hat und Darksiders, das sich als tolles Action Adventure entpuppte. Und natürlich Halo: Reach: Halo 3 hat man sich schön geredet, Halo: ODST war eine riesige Enttäuschung, entsprechend gering waren die Erwartungen an Bungies letztes Halo – Und dann macht Bungie alles das, was man sich schon für Halo 3 gewünscht hatte: Eine vorsichtig modernisierte Spielmechanik, technisch endlich auf Xbox 360 Niveau angekommen und eine tolle Geschichte die nahtlos in den Plot von Halo 1 endet: Danke Bungie!

Auch 2010 wurden wir wirklich mit vielen guten bis sehr guten Spielen verwöhnt, somit ist es für mich nicht einfach, nur ein paar herauszupicken. Die meisten nennen hier die großen Blockbuster, die Verkaufserfolge. Nun, bei Mass Effect 2 kann man getrost sagen, dass es eines der besten Spiele überhaupt auf der Xbox 360 ist. Also packe ich den Titel mal mit rein. Für mich waren 2 weitere Spiele sehr bedeutend. Nier ist ein Spiel, welches den wenigsten aufgrund der etwas biederen Präsentation wahrscheinlich zusagt. Aber dahinter verbirgt sich ein spannendes Action Adventure mit einer guten Story und interessanten Charakteren. Nier ist eben nicht „westlich“, es hat seinen eigenen Stil und man sollte vor allem sehr viel Zeit zum Spielen mitbringen, da der Umfang recht groß ist. Gerade aktuell beendet habe ich Majin and the Forsaken Kingdom. Dieses Spiel ist ein absoluter Ausnahmetitel, vor allem dann, wenn man auf Action Adventures steht. Die Präsentation ist wunderschön und es macht einen heiden Spaß, sich durch die Levels zu kämpfen und Rätsel zu lösen etc. Beide Spiele besitzen einen absolut hochwertigen Soundtrack, Musik zum Träumen…

Für mich ist das Spiel des Jahres mit klarem Vorsprung Mass Effect 2. Bioware hat ein so dichtes und ausgefeiltes Universum geschaffen, in dem ich mich (zusammen mit dem ersten Teil) dutzende Stunden verloren habe. Die ständige Wahl zwischen Gut und Böse und die Konsequenzen die daraus entstehen suchen ihres Gleichen. Heavy Rain hat mich aber auch umgehauen. Die Atmosphäre ist so Dick, dass man sie nur mit einer Kettensäge schneiden kann. Auch wenn es mehr ein interaktiver Film ist, haben Quantic Dreams ein Meisterwerk der Spielegeschichte erschaffen. An dieser Stelle möchte ich aber auch noch Fallout: New Vegas erwähnen. Auch wenn das Spiel eher ein Fallout 3.5 ist, ist es einfach genial – genauso wie Fallout 3. Oh, und dann habe ich beinahe noch Red Dead Redemption vergessen.

Ich bewege mich Zunehmend im Bereich der Indie- und Arcadespiele, den von denen habe ich 2010 weit mehr gekauft als von den normalen Retail Kram. Aber auch „normale Spiele“ fanden den Weg ins Laufwerk. 2  davon haben es mir besonders angetan, auch wenn sie keineswegs perfekt sind.

Fangen wir mit dem Titel an, der im frühen Frühling mich fesselte: Metro 2033 – eine wirklich sehr gelungene Buchversoftung mit einer Grafik wie man sie selten zuvor sah. Das Buch verschlang ich gute 3 Monate vorher und war richtig gespannt auf die Umsetzung. Ich wurde nicht enttäuscht, auch wenn nicht alles so passte wie im Buch – worüber ich mir aber im klaren war. Sehr schade fand ich aber das man die richtig beklemmenden Momente nur einmal kurz „anspielte“ und sie dann wieder in der Versenkung verschwanden. Dennoch – Metro 2033 bietet eine spannende, erdrückende und einmalige Atmosphäre, gerade mit der originalen russischen Sprachausgabe. Es gilt taktisch klug vor zu gehen. Man ist immer besser beraten sich durch viele Passagen durch zu schleichen als den Ivan Drago zu markieren. Echt ein erstklassiges Spiel! So müssen Ego-Shooter sein…

Ein völlig anderes Genre stellt Gray Matter dar – Point’n’Click FTW! Mein zweites Spiel was einfach nur fesselt und es immer noch tut. Der Weihnachtsmann war so frei mir dieses geniale Spiel unterm Tannebaum zu packen. Auch hier muss man sagen das es technisch im Bezug auf Animationen echt veraltet ist, die Hintergründe, der Soundtrack, die Synchro und die Story sind aber ganz große Klasse! Auch hier sieht man das Spiel aus zwei Perspektiven und erfährt so ziemlich viel  von der mysteriösen Geschichte die um Dr. Styles und der Gothpüppi Sam gesponnen wurde. Keine üblen Verschwörungstheorien, nein, mehr ein ernstes Thema um den Verlust eines geliebten Menschen mit leichten Schwenk auf Medizin und Psychologie. An die Steuerung hat man sich wirklich sehr schnell gewohnt, auch wenn sie am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig anmutet. Gray Matter ist ein richtig tolles Old-School Point’n’Klick Adventure geworden und genau so etwas liebe ich – grad in dieser Jahreszeit.

Welche Spiele fandet ihr in 2010 nicht so toll?

Meine persönlich größte Enttäuschung 2010 war Alan Wake. Ich hatte so viel von diesem Spiel erwartet, es begann so viel versprechend mit einem Stephen King Zitat im Intro – Und entpuppte sich dann doch nur als Horror Shooter. Resonance of Fate, ein tolles JRPG mit interessantem Setting und komplexem Kampfsystem, leider aber auch mit einem Schwierigkeitsgrad aus der Hölle. Und ohne es gespielt zu haben: Kot! Keine Neuerungen, keine verbesserte Technik, kein Spielspaß, da kann einem Bungie nur Leid tun jetzt bei einem Unternehmen wie Activision unter Vertrag zu sein.

Ganz klar, Final Fantasy 13 war für mich nicht mehr, als ein mistiger Abklatsch der ansonsten so tollen Serie. Es ist kein Rollenspiel mehr, eher ein in die Länge gezogener Langweiler. Charaktere von der Square-Stange, eine mittelmäßige und langweilige Story, verpackt in einer „Augenwischerei“ Grafik – pft, brauch ich nicht! Lost Planet 2 ist ebenfalls Megagrütze. Was haben sich die Entwickler dabei gedacht. Man hätte die wirklich gute Story vom ersten Teil schön weiterspinnen können, Charaktere hätten übernommen werden können – stattdessen kommt so ein liebloser Möchtergern-Multiplayer-Shooter bei rum – schade! Auf sehr hohem Niveau enttäuscht war ich auch von Alan Wake. Ich habe wirklich mehr erwartet. Was anfangs spannend war, wurde zum Schluss Routine – durch Wälder latschen und Schattenwesen abballern – Mensch Remedy! Ihr habt wirklich mehr drauf!

Auch wenn ich es nicht selbst gespielt habe und mir einige dafür den Kopf abreißen möchten: Call of Duty: Black Ops. Wobei ich sagen muss, dass ich den Multiplayer damit nicht bewerten möchte – der ist mit Sicherheit wieder genial. Aber ich habe einfach keine Lust mehr auf einen jährlichen Aufguss. Und dass das Spiel so oft zum Spiel des Jahres gewählt bzw. nominiert wurde, kann ich auch nicht ganz verstehen. Das ist so, als würden Michael Bay-Filme den Oscar für „Besten Film“ bekommen. Und dann fällt mir da noch Medal of Honor ein. Versucht CoD zu kopieren, schafft es aber in keinster weise. Ich glaube hier wird, vergleichbar mit den WW2-Szenarien von damals, eine Welle von Militär-Shootern auf uns kommen. Ich hab da keine Lust drauf. Denkt euch was Kreatives aus. So was wie The Darkness oder irgend ein geiles SiFi-Szenario, oder, oder, oder…

BioShock 2! Ganz klar! Es bietet gute Ansätze, macht an manchen Stellen viel richtig und auch Spaß. Über lange Strecken ist es aber einfach nur öde. Öde weil einfach zu viel geballert wird, es einfach zu actionreich ist. Man merkt schon sehr schnell das hier kein Ken Levine seine Finger im Spiel hatte und 2K einfach den abgebrühten Hardcoreactionshooterfreund bedienen wollte. Wenigstens haben sie gezeigt wie man es nicht machen sollte…

Ein anderes Spiel, was eigentlich weit oben in meiner Must-Have Liste stand, bei dem ich mich aber einfach nach kurzer Zeit fragte: „What in the unholynameoffuckness??!!? Nee, oder?“ – dieses Spiel hört auf den Namen Comic Jumper. Der Arcadeschrott aus dem(eigentlich recht guten) Hause Twisted Pixel gehört einfach nur verboten. Witze so flach wie Reispapier, Gameplay so träge und langweilig wie eine Partie Golf. Nein, hier kann keine Freude auskommen! Bah!

Welche Spiele aus 2010 hättet ihr gerne gespielt oder wollt diese in naher Zukunft nachholen?

Zuallererst Vanquish. Mir fehlte 2010 einfach teilweise die Zeit alles interessante zu spielen – aber dieser Platinum Games Titel wird nachgeholt. Bayonetta war grandios und Vanquish scheint auch sehr sehr gut zu sein. Ich hoffe nur ich bin nicht zu Alt und meine Reflexe reichen noch für das „Gears of War auf Speed“. Dann noch Fable 3. Das Spiel steht schon hier im Regal, aber die Zeit fehlte bisher. Enslaved, das tolle Action Adventure das laut Manni völlig zu Unrecht gegen Castlevania untergegangen ist. Gray Matter, ganz einfach weil ich Point and Klick Adventures liebe und Jane Jensen seit Gabriel Knight Gott-Status bei mir hat. Majin and the Forsaken Kingdom, weil Manni sagt es sei absolut genial (und Manni hat mich bei Speiletipps selten enttäuscht). Und wenn ich ganz ganz viel Zeit habe sicherlich auch Two Worlds 2.

Eigentlich habe ich die Spiele gezockt, die ich auch zocken wollte. Müsste mal überlegen… Mafia 2 fällt mir da gerade ein. Ich bin zwar kein Fan vom ersten Teil aber die Demo hat mir sehr gut gefallen. Vielleicht besorge ich mir dann irgendwann die „Complete Edition“, mit allen Download Contents. Evtl. kommt mir noch Splatterhouse ins Wohnzimmer – ich stehe auf so nen Trash 🙂

Enslaved habe ich bereits angefangen, aber nie durchgespielt. Ich denke, das ist ein großer Fehler und muss von mir bald nachgeholt werden. Auch wenn es grafisch nicht das Non-Plus-Ultra ist, sind mir die Charaktere recht schnell ans Herz gewachsen und das Spiel macht generell sehr viel Spaß. (Update: Ich habe gestern Enslaved nachgeholt: WOW!) Und dann sollte ich wohl noch Darksiders nachholen. Die Grafik hat mich immer abgeschreckt, weil die mich immer an World of Warcraft erinnert hat. Aber da scheint mir echt eine Perle zu entgehen. Und günstig müsste der Titel auch schon zu haben sein.

Hach ja…meine Liste ist soooo lang. Ich fasse mich aber mal kurz:

Red Dead Redemption – Habe es kurz aus der Videotheke ausgeliehen und war begeistert! Da ich wusste, dass dieses Spiel aber nicht mal einfach so nebenher gezockt werden darf (und Fallout New Vegas vor der Tür stand, von dem ich wusste, dass ich wieder locker 200 Stunden dran sitzen werde…), habe ich es bisher noch nicht gekauft. Auch habe ich es im Urin, dass es dazu eine GOTY Edition geben wird und das fürn guten Taler.

Majin and the Forsaken Kingdom steht auch weit oben im Kurs. Die Demo hat mich schon gut überzeugt und ich mag die Optik. Wird nachgeholt, auch ohne die Lobeshymne vom Manni zu lesen. 😉 Und wenn man dann mal irgendwann den Kopp ausschalten will, dann wird ganz klar noch Fist Of The North Star und Splatterhouse geordert. Ein bissel Rot muss mal sein…

Welche Spiele haben eure Erwartungen nicht erfüllt?

Neben Alan Wake sind da zwei weitere Titel ganz vorne dabei: Bioshock 2 und Assassins Creed: Brotherhood. Bioshock 2 ist beileibe kein schlechtes Spiel, bleibt aber eine Weiterentwicklung zu Teil 1 schuldig. Dazu kommt, dass der philosophische Ansatz der Geschichte in den Hintergrund tritt und damit ein schlechteres (aber kein schlechtes) Bioshock 1.5 übrig bleibt. Bei Assassins Creed kann ich noch nicht mal sagen warum es meine Erwartungen nicht erfüllt. Teil 1 fand ich gut, Teil 2 sehr gut und Brotherhood macht seine Sache nicht schlechter als diese beiden Teile, bringt sogar einige neue Ideen ein – trotzdem wollte der Funken nicht überspringen. Und dann war da ja auch noch F1 2010. Eine grandiose Grafik ein traumhaftes Fahrgefühl wie in den legendären Grand Prix Teilen und ein stimmiges Drumherum – alles deutete auf einen absoluten Hit hin. Und dann kommt das Spiel mit Bugs, die ein halbwegs langes Rennen unmöglich machen, und einer KI, die ihre Zeiten nicht erfährt sondern berechnen lässt.

Wie oben bereits erwähnt, Final Fantasy 13, Alan Wake und Lost Planet 2 – mehr braucht man dazu nicht sagen…Wobei man auch die Arcade Titel nicht vergessen sollte. Hier war es definitiv Hydro Thunder – echt komisches Spiel, konnte damit nicht viel anfangen. Aber hey, Enttäuschungen zeigen halt, wie gut die wirklich guten Spiele sind, gell 🙂

Da muss ich leider Vanquish nennen. Das Spiel sieht so verdammt gut aus und hat ein anderes Setting als alle anderen Spiele, aber es hat mich schon nach knapp 30 Minuten Spielen so enttäuscht, dass ich es nicht mehr weiter gespielt habe: Der Schwierikeitsgrad ist für meinen Geschmack einfach viel zu hoch. Ich habe es schon auf „Einfach“ eingestellt und kam auch problemlos durch die ersten Passagen – bis der erste Zwischengegner kam. Ich hab den ums Verrecken einfach nicht gepackt. Und Jeder, der mich einmal über einen Spielechat erlebt hat weiss, wie ich bei solchen Sachen reagiere. Vielleicht bin ich einfach zu verwöhnt oder habe keine Reflexe mehr, aber ich hätte das Spiel so gerne durchgespielt, aber das Spiel ließ mich einfach nicht. Vielleicht adoptiere ich mir irgendwann einmal einen kleinen Koreaner, der mir das Spiel vorspielt, damit ich wenigstens was davon habe. Dann hat mich noch Mafia 2 enttäuscht, da es einfach viel mehr hätte beinhalten können in der leeren Welt. Aber da habe ich wenigstens den Abspann gesehen.

DeathSpank – Nicht falsch verstehen! Das Spiel ist wirklich gut und schaut echt klasse aus, aber irgendwie fehlte mir da etwas. Ich dachte es wird ein wenig Lootiger – halt etwas wo man wirklich ein riesigen Dungeon hat und die abgefucktesten Sachen einheimst. Auch kommt mir der Titel nicht ganz vollständig vor, was sich dann auch sehr schnell bestätigte als der zweite Teil gute zwei Monate später nachgereicht wurde. Der olle Ron hat sich mit dem Spiel kein Monument gesetzt. Wirklich sehr schade drum, denn gut ist DeathSpank allemal…

Welche Spiele haben euch in 2010 überrascht?

Ich erinnere mich noch an meinen Liveblog von der Role Play Convention 2010: Square Enix hatte eine spielbare Version von Nier auf der Messe und mein Urteil war alles andere als positiv: „Gerade dem Square Enix Stand einen Besuch abgestattet. Nier ist auf der 360 spielbar und bestätigt leider den Eindruck der Trailer: In Zeiten Von Bayonetta und Darksiders wirkt es völlig veraltet“ Schon damals widersprach Manni meiner Einschätzung und er hatte Recht: Nier ist ein technisch hoffnungslos veraltetes Spiel aber in den Kategorien Charaktere, Storytelling und erwachsene Themen ein ganz großes Spiel. Mit Nier hat Cavia vielleicht so etwas wie das Ico der 360 geschaffen. Ansonsten ist sicherlich Darksiders zu nennen, bei dem ich ein solides Action-Adventure erwartete aber keinesfalls so ein grandioses Zelda für Erwachsene, und Halo: Reach, das die, zugegeben geringen, Erwartungen meilenweit übertroffen hat.

Da gibt es einige, allen voran Majin and the Forsaken Kingdom (nein, jetzt keine Lobeshymnen…). Dann natürlich Darksiders – Hammer Spiel, tolle Atmosphäre, starke Kämpfe und irgendwie einfach cool! Natürlich möchte ich hier noch Nier erwähnen, hätte nicht gedacht, dass dieses Spiel so fesselnd sein kann. Ich als absoluter Gelegenheits-Shooter-Spieler war sehr positiv von Aliens vs. Predator überrascht. Ein wirklich spannendes Spiel, welches die Atmosphäre der Filme super rüberbringt. Technisch einwandfrei und spielerisch eine Herausforderung. Der Multiplayer macht ebenfalls einen predatorischen Spaß!

Ich hatte Two Worlds 2 so gut wie nciht auf dem Radr gehabt, da ich mehr auf Arcania gewartet habe. Als dann Arcania gefloppt ist, rückte Two Worlds 2 mehr in den Fokus. Und es ist einfach toll. Die Nebenquests sind so genial gemacht, dass einem die Hauptstory fürs erste garnicht mehr interessiert. Hut ab. Two Worlds 2 ist das bessere Gothic 4! Und da ich Spiele ala God of War normalerweise gar nicht interessieren, hat mich Castlevania um so mehr überrascht. Es geht verdammt gut von der Hand, sieht verdammt geil aus und hat eine interessante Rahmenhandlung.

Auch wenn ich es bisher kaum großartig gespielt habe (mir es aber noch Felsenfest vornehme!) wurde ich richtig positiv von Deadly Permonition überrascht! DAS ist das Spiel was hätte Alan Wake werden sollen! Es ist Thrash, aber ohne dabei albern zu wirken (anders wie bei Onechanbara…^^), aber es nimmt sich auch in keiner Weise zu Ernst. Twin Peaks zum spielen mit PS2-Charme. Es ist sooooo liebevoll gestaltet, da geht einem das Herz auf. Grad‘ die Interaktion mit Agent York und dem Spieler ist wirklich klasse. Spätestens wenn genau dieser Agent mit „dir“ sich während einer langweiligen Autofahrt (man kann sogar den Blinker und den Scheibenwischer in Gang setzten!) über Tremors – Im Land der Raketenwürmer unterhält, dann bekommt man sein doofes Grinsen kaum mehr aus dem Gesicht. Und auch wie Dale Cooper ist York dem Kaffee und  Kuchen nicht abgeneigt. Deadly Permonition spielt sich etwas steif, hat aber solch einen Charme wie man ihn schon lange nicht mehr bei einem Spiel gefunden hat. Als Low-Budget Titel kann man da wirklich zugreifen und staunen….und sogar erkennen wie Alan Wake hätte werden können!

Welchen Geheimtipp könnt ihr empfehlen?

Ganz klar zwei Spiele: Erstens Baqyonetta – Wer noch nicht mit der Hexe unterwegs war MUSS das nachholen. Das Artdesign ist sicherlich gewöhnungsbedürftig, spielerisch aber ist der Titel eine Offenbarung. Kleiner Tipp: Mittlerweile für 20€ auf der Pyramide zu finden. KAUFEN! Zweitens: Nier – Weil man nach fünf Jahren, die die 360 mittlerweile auf dem Buckel hat getrost auf technische Perfektion verzichten kann und die spielerische Erfüllung in Spielen mit Herz und Seele findet – wie Nier.

Muss ich es echt noch erwähnen? Majin and the Forsaken Kingdom!!! Dann natürlich Nier und Darksiders sowie Aliens vs. Predator und Enslaved. Enslaved ist schon ein tolles Spiel und einige Wertungen – ebenso bei Majin und AvP – kann ich einfach nicht nachvollziehen. Gibt den oben genannten Spielen eine Chance – zumal fast alle schon im „Niedrigpreis-Sektor“ angekommen sind 🙂

Als Geheimtipp kann ich wohl jedem Enslaved ans Herz legen. Die Grafik ist zwar nicht die modernste, aber die Charaktere wachsen einem sehr schnell ans Herz und die Art und Weise wie „Journey to the West“ umgesetzt und interpretiert wurde, ist einfach einmalig. Dann wäre da noch Super Meatboy zu erwähnen – Frustresistenz und Durchhaltevermögen ist bei diesem Spiel ala N+ aber Pflicht.

Jau, dann bleiben wir gleich bei Deadly Permonition! Geheimtippiger kann man hier ja schon fast nicht sein! Ein Spiel an dem man gerne vorbei läuft und es vergisst, aber das sollte man nicht. Man verpasst sonst etwas richtig gutes.  Deadly Permonition ist so etwas wie eine MILF – am besten die vom besten Freund. Eine alte Mutti die echt verschroben ist, mit ihren Keksen und ihren tiefen Ausschnitt aber einem dann spät in der Nacht nicht mehr los lässt. Irgendwie sollte man dann vielleicht doch Hand an legen – man(n) wird es nicht bereuen….

Welche Arcade-Spiele waren für euch die Besten?

Ein Arcade Titel ragt ganz klar heraus: Pinball FX 2, ein tolles Flippererlebnis mit grandiosen Tischen und fairem Preismodell. Kein anderes Arcadespiel konnte mich ähnlich lange fesseln. Afterburner: Climax ist ebenfalls ein tolles XBLA Spiel – Tempo und Action bis zum Abwinken. Und dann war da noch Perfect Dark. Nachdem das Next Gen Perfect Dark mit dem Untertitel „Zero“ mit selbigem meiner Wertung sehr nahe kommt, ist das N64-Remake ein erfrischender Ausflug in die gute, alte Zeit. Umfang, Präsentation, Spielspaß – Hier passt immernoch alles.

Mh, eigentlich war Limbo ganz gut aber für mich waren Pinball FX 2 und Lara Croft and the Guardian of Light spaßiger. Ach, eigentlich kann man sich getrost alle 3 auf die Festplatte hauen. Der Spielspaß ist bei allen groß geschrieben… Noch erwähnenswert wären die drei Alien Breed – Spiele. Vorallem im Coop-Modus machen sie was her.

Neben Limbo und Lara Croft and the Guardian of Light ist Super Meatboy mein Arcade-Spiel des Jahres. Es verinnerlicht das Prinzip von Arcade-Spiele in Perfektion: „Easy to learn, hard to master!“ Da ich schon unzählige Stunden in N+ verbracht habe und es an Nachschub mangelt, kam der kleine, blutige Fleischklops gerade Recht. Die Levels waren nicht nur genial durchdacht und die Lernkurve perfekt ausgearbeitet, alles wird auch noch durch eine witzige Rahmenhandlung und urkomische Cutscenes zusammengehalten. Wer Super Meatboy nicht spielt ist entweder Veganer oder einfach zu schwach!

Ohhh..da gab’s dieses Jahr eine ganze Menge von. Für mich persönlich zählt Limbo zu den ganz großen Spielen, auch wenn es ab der Hälfte dann leider vom Gesamteindruck nach lässt. Dennoch – Limbo MUSS man erfahren haben. Außerdem unterstützt man sogleich noch einen Indie-Entwickler. Pinball FX 2 gehört auch ganz klar zur „Upper Class“ und weiss dank seiner Freundesscoreboards zu fesseln und zu frusten… 😉 Zeno Clash Ultimate Edition ist auch ein genialer Titel der mir wirklich viel Spaß und Freude bereitete. Auf beinahe den ersten Platz würde ich aber noch ganz klar Costume Quest wählen. Ein liebevolles RPG, das einfach nur Laune macht und ein Hauch von Mother / Earthbound vom guten, alten SNES versprüht. Klasse Optik, toller Score, einfaches Gameplay. Ist zwar auch recht kurzweilig, aber über die gesamte Zeit hinweg purer Spielspaß!

Und auch wenn es irgendwo nicht ganz passt, denn eigentlich ist das Spiel ja jetzt erst offiziell raus gekommen, aber ilomilo gehört neben Limbo und Costume Quest zum besten was man derzeit auf XBLA finden kann. Knuffig und fordernd, schräg und einmalig! Genial…wirklich GENIAL! Unbedingt mal angucken!

Welche DLC’s haben sich für euch gelohnt?

Ich könnte jetzt hier schreiben keiner, weil das alles im Spiel enthalten sein sollte – Damit würde ich aber, wie so viele, die Situation in der modernen Spieleentwickung verkennen. Drei DLC ragten 2010 heraus: Undead Nightmare für Red Dead Redemption welches einfach mal das ganze Setting über den Haufen wirft und im äußerst realistischen Western-Setting die Zombies loslässt und das so gekonnt und spaßig, daß man das normale RDR nicht eine Minute vermisst: Wer in Undead Nightmare auf Bigfoot-Jagd gegangen ist nur um den letzten Big Foot weinend unter einem Baum vorzufinden, weil man alle seine Artgenossen getötet hat weiß: Rockstar gehört immer noch zu den ganz großen. An zweiter Stelle kommen die Marvel Tische für Pinball FX 2. Hier zeigen die Zen Studios was mit der neuen FX2-Engine alles möglich sit: spannende Tische, tolles Design und unglaubliche Interaktivität. Und dann war da noch Lair of the Shadow Broker für Mass Effect 2: Nachdem die ersten beiden Story-DLC eher ein schlechter Scherz und völlig Überteuert waren, zaubert Bioware mit dem dritten DLC nicht nur eines aus dem Hut, dass eine spannende Geschichte erzählt und in Sachen Missionsdesign mit dem Hauptprogramm mithalten kann, nein es wird auch der Bogen zur Comicserie geschlagen und diese Handlung würdig abgeschlossen.

Download Contents? Was is`n das? Ne, mein einziges DLC war für Borderlands, seit dem habe ich für sowas kein Geld ausgegeben – ist nicht so meins… Unser Design Chief hat aber gesagt, ich solle 4 Zeilen voll bekommen. Gut, also ähm, ich finde, die DLC sollten abgeschafft werden und die Inhalte gleich in der VOLLversion enthalten sein – Punkt! 4 Zeilen voll!

Anders als „Manni das Mammut“ finde ich DLCs toll, solange Sie ein Spiel fortführen und nicht wie so oft mit sinnlosen Pferdedecken zumüllen. Daher sind meine DLCs des Jahres Lair of the Shadow Broker zu Mass Effect 2 und Undead Nightmare zu Red Dead Redemption. Diese erweiterungen haben ihre Bezeichnung zurecht, denn sie erweitern das Hauptspiel um spannende Missionen, schließen Handlungslücken und machen schon Lust auf den Nachfolger (Lair of the Shadow Broker) oder krempeln das originale Spiel komplett um und machen einen Wild-West-Zombie-Spaß daraus (Undead Nightmare). Besonders erwähnenswert sind dabei die Mühen die spührbar in die Entwicklug gesteckt wurden. Tolle Grafiken und Levels, großartige Synchro und Dialoge. Wenn doch nur alle DLCs so wären. Dann wäre eine Debatte über deren Daseinsberechtigung überflüssig. PS: als nächsten DLC für Red Dead Redemption wünsche ich mir Aliens: Link!

Ich find DLC’s toll und habe nichts gegen diese. Sicher, komplett ist immer besser, aber wenn ich da an früher denke (SNES Zeiten), da war es normal für ein Komplette Spiel 150 DM zu löhnen. Da bekam man dann auch in aller Regel etwas, aber irgendwie will ich heute keine 75 Euronen für die Standardedition ausgeben. Dann lieber 55 Tacken und bei Bedarf dann halt ’nen Nachschlag, aber zu einem Zeitpunkt den ich mir selber aussuchen darf. Soviel dazu! Was sich für mich gelohnt hat? Hmmm…

Der Black Label DLC von Mushihimesama Futari 1.5….der hat sich gelohnt, einfach weil man da nochmal sehen konnte, daß immer noch 500 Kugeln mehr aufn Bildschirm passen und so jede Lück schließen. 😉 Die Mass Effect 2 DLC’s (bis auf den Shadow Broker (ich mag Liara nicht besonders…)) waren auch toll! Selbiges gilt auch für „Der Schriftsteller“ von Alan Wake. Auf Platz EINS ist aber ganz klar „Die Kaiserschlacht“ und „Invasion!“ Vom Arcadespiel  Toy Soilders. Klasse Spiel und Klasse DLC!

Eure Lieblings-Trailer aus 2010?

Die Kurzfilmreihe zu Halo: Reach. Realfilme zu Bungies Science Fiction Serie haben seit Teil 3 Tradition und auch die Filme zu Halo: Reach sind wieder einmal ganz großes Kino. Der Deus Ex 3 Trailer hat mich wirklcih auf das Spiel heiß gemacht und gehört Handwerklich sicherlich zum Besten seit Jahren. Atmosphärisch ungeschlagen allerdings sind die beiden Gears of War 3 Trailer „Ashes to Ashes“ und „What have I become“. Da freut man sich doch aufs Jahresende und heizt das Lancergewehr vor. Technisch ebenfalls absolut beeindruckend und musikalisch weit vor allen anderen liegen allerdings zwei Suare Enix Trailer: Der „International Trailer“ zu Final Fantasy XIII (mit der Musik von Leona Lewis) und der TGS 2010 Trailer zu Final Fantasy XIV den wir auch auf inside-360 hatten.

Als ausgesprochener Trailer Fan kann ich hier leider nicht sehr viel sagen. Vielleicht liegt es daran, dass die Trailer qualitativ nicht mehr so überragend sind oder ich zu wenige gesehen habe. Deus Ex 3 hat mich begeisterst – klasse Teil! Der kurze aber sehr atmosphärische Teaser Trailer zu Mass Effect 3 gefiel mir auch sehr gut.

Zu allererst: Leona Lewis? Musikalisch weit vor allen anderen? Stargaze, was ist mit dir los? Hast du dich über die Feiertage einer „Unterleibs-Operation“ unterzogen? Nagut, zurück zum Thema: Der beste Trailer ist für mich der 5-Minuten-Trailer zu Deus Ex 3. Die Stimmung die dort aufgebaut wird ist eine düstere, perfekte Mischung aus Blade Runner und Teilen aus Mass Effect. Ich kann diesen Trailer nicht oft genug sehen. Dann wäre da noch der Portal 2 Trailer mit seinen liebreizenden Coop-Robotern, die aus einem Pixar-Film stammen könnten. Der Real-Film-Trailer zu Halo Reach sollte auch an dieser Stelle erwähnt werden. Jedes mal wenn ich den sehe frage ich mich: „Wieso wurde der Halo-Film auf Eis gelegt? Das wäre doch so genial, ihr Idioten!“

Wenn ich eines in aller Regel vermeide, dann sind es Trailer. Vermeiden ist vielleicht nicht das richtige Wort – ich schaue sie mir einfach nicht gerne an…es tangiert mich recht wenig. Mal ja, wenn man irgendwo was interessantes dazu liest, aber ich warte nicht ganz sehnsüchtig auf einen Trailer. Aber gut, ich will hier mal nicht so sein…. Der Catherine Trailer zum kommenden Atlus Mindfuck, den fand ich gut und hab ich sogar schon öfters angeguckt…

Gab es einen Spielemoment, der Eindruck bei euch hinterlassen hat?

Halo: Reach hat den einen oder anderen ganz großen Moment. Das Ende nach dem Abspann gehört zu den bewegensten Momenten des Jahres (mehr wird nicht verraten) und auch während des Spiels gibt es den einen oder anderen atmosphärisch dichten Moment, z.B. wenn man nach einer erfolgreichen Mission beobachtet wie ein USC Kreuzer eine Allianz Einrichtung zerlegt – Nur um Sekunden später durch einen plötzlich auftauchenden Allianz Superkreuzer pulverisiert zu werden. Oder wenn ein Mitglied von Noble 6 plötzlich durch einen Scharfschützen stirbt.

Ja! Das Ende von Majin and the Forsaken Kingdom – verraten werde ich hier aber nichts – spielt es selbst – es lohnt sich! Dann gab es da noch die „Disco Szene“ bei Aliens vs. Predator. Echt Hammer! Zu stampfenden Beats kamen die Mist-Aliens und ich rannte panisch durch den Kurbelschuppen, ständig umherschauend, ob irgendwo ein Alien mich angreift – Super! Viele Momente in Enslaved waren eindrucksvoll aufgrund der tollen Gestiken und Gesichtsanimationen – ist schon ein schönes Spiel.

Mir sind 2 Spielemomente noch im Gedächtnis: Am Anfang von Heavy Rain spielt man mit seinem virtuellen Sohn mit Holzschwertern. Während dieser Sequenz finden Quick-Time-Events statt. Ich habe alle diese Events bestanden und habe meinen virtuellen Sohn „besiegt“. Aber dann hat es mich erwicht und ich fragte mich „Moment mal, du hast gerade deinen eigenen Sohn besiegt, der nur mit dir spielen wollte. Ist das Richtig so? Bin ich als Spieler so darauf getrimmt blindlinks alles zu machen, was mir angezeigt wird?“ Ein Moment in dem mir klar wurde, was für ein „Eingabe-Zombie“ man sein kann. Der zweite Moment war in Alan Wake. In einer Albtaum-Sequenz sah man im Fernsehprogramm ein Interview in einer imaginären Late-Night-Show mit Sam Lake (dem Gesicht von Max Payne). Am Ende des Interviews wurde Sam Lake gebeten: „Do that Face“ und er machte dieses Gesicht. Ich hab mich weggeschmissen vor Lachen!

Ja, das Dread Hill Anwesen und die Straßen von Oxford aus dem Spiel Gray Matter. Weniger das Anwesen und die Straßen, als vielmehr die Zeichnung bzw. die Szenerie. Nimmt man den Soundtrack noch dazu, das eisige Wetter draus vorm Fenster….das war für mich einfach nur „WOW!“ Wunderschöne Hintergründe…herrrlich! Ach und hier sei noch ganz kurz Secret of Mana erwähnt, welches ich mir aufn iPod Touch gesaugt hatte. Diese Musik…diese Grafik….Eiskalter Schauer is schon fast zu warm ausgedrückt. Und als der erste Pogopuschel / Rabite zerplatzte…da hab ich beinahe ’nen Troppen verloren.

Auf welche Titel freut ihr euch am meisten in 2011?

An aller erster Stelle: Child of Eden, das neue Spiel der REZ-Macher mit Kinect Unterstützung und dann fällt mir drei mal die „3“ ein: Deus Ex 3, Mass Effect 3 und Gears of War 3. Ansonsten bin ich gespannt welche unbekannten Perlen mich dieses Jahr begeistern können (Edge of Twilight könnte so eines werden – Du bist nicht alleine, Manni). An Rennspielen freue ich mich vor allem auf Forza 4 – Kinec thin oder her – die  Turn 10 Simulation ist immer ein Zeitfresser aller erster Güte. Und ein Pflichtkauf wird natürlich Ghost Recon: Futute Soldier – so es denn wirklich erscheinen sollte. Homefront sieht auch sehr interessant aus und könnte ein hervorragender Taktikshooter werden. Auf dem PC freue ich mich vor allem auf Shogun 2: Total War, das wird wieder ein Strategie Fest.

Neben den üblichen Fortsetzungen von Mass Effect 3, Dead Space 2, Bioshock Infinite und und und, freue ich mich besonders auf Edge of Twilight. Dieses Action Adventure ist schon soooo lange in der Entwicklung und ich WILL es endlich in meinen Händen halten. Es sieht toll aus und hört sich anhand der Trailer auch toll an – es ist halt ein typisches Manni-Spiel.

Ok, ich mache es Kurz und liste einfach alle Titel auf:
Dead Space 2 (Vorbestellt); Deus Ex 3 (Vorbestellt); Mass Effect 3 (Vorbestellt); Dragon Age 2 (Vorbestellt); L.A. Noir; Uncharted 3 (Vorbestellt); Gears of War 3; The Elder Scrolls: Skyrim; Batman: Arkham City (Vorbestellt); Test Drive Unlimited 2 (Vorbestellt); Portal 2; Duke Nukem Forever; Ico & Shadow of the Colossus HD; The Last Guardian; Crysis 2; Rage
Verdammt, ich muss unbedingt anfangen für alle Spiele zu Sparen! Ach was, ich werde besser Lotto-Millionär…

Ich hoffe richtig, richtig dolle, daß es Catherine in diesem Jahr auf die westliche PAL Box schafft. Wenn ja, dann ist das mein ganz heißer Kandidat. Ganz oben auf der Liste stehen aber noch Deathsmiles! Kugelhagel mit Animepüppis? ABER SOWAS VON! 😀 Und irgendwie bin ich auch extrem auf Bulletstorm gespannt. Was auch nicht fehlen darf – Marvel vs. Capcom 3 ! Wo wir grade bei den Prüglern sind: Mortal Kombat 9 sieht auch irgendwo interessant aus. Wie die HÖLLE erwarte ich aber aufm Arcademarktplatz das Spiel FEZ. Das soll ja nun endlich bald kommen….

Welche Erwartungen setzt ihr in das Spielejahr 2011?

Nach über fünf Jahren, die die aktuelle Konsolengeneration auf dem Buckel hat: Weg von Technik als Verkaufsagument und hin zu tollen Geschichten und interessanten Charakteren. Der Arcade Martplatz wird mit Sicherheit noch wichtiger für das Spieleerlebnis auf der Xbox 360, hier kommen einige echte Perlen im Laufe des Jahres. Und der Indie-Martplatz startet dank Windows Phone 7 hoffentlich auch endlich durch und bietet mehr hochklssige Perlen und weniger „Baby Maker“-Schrott. Außerdem wird Kinect mit dem Release der ersten „richtigen“ Titel für das System endgültig auf die Überholspur wechseln.

So viel wird sich wahrscheinlich nicht verändern. Viele Entwickler konzentrieren sich schon auf die nächste Generation bzgl. der langwierigen Entwicklung von Spielen. Dennoch werden wir viele hochwertige Spiele bekommen. Ich denke, dass ein großer Schwerpunkt die Verquickung von Kinect und Core Titeln sein wird. Ein Wunsch von mir wäre noch, nicht zu viele Spiele auf den Markt zu schmeissen – wer soll das denn alles zocken – weniger ist manches Mal mehr 😉

Ich denke, dass die hohe Qualität der Spiele in 2011 auf gleichem Niveau bleibt, wenn nicht sogar steigt. Was uns in den letzten Jahren für geile Spiele jede letzte freie Minute geraubt haben ist echt beeindruckend. Und dann denke ich da noch an Kinect. In 2011/2012 wird entschieden, ob sich Bewegungssteuerung durchsetzt oder ein Nieschendasein fristen wird. Ich denke und hoffe, dass Microsoft und andere Publisher noch einige Perlen für Kinect ankündigen werden – nicht nur Simpel-Spielereien. Meine Fantasie ist bei Kinect gigantisch gross. Ich hoffe nur, dass auch die Spieleentwickler ähnlich denken und Fantasie beweisen und uns mit neuen Konzepten begeistern werden.

KEINE! Denn so kann man am wenigsten Enttäuscht werden. Was aber sicher sein wird – noch mehr gehampel und gefummel vor dem Glotzgucker, der die (Hard)Coregamer wollen ja auf Kinect getrimmt werden. Eine HOFFNUNG habe ich aber fürs Jahr 11 – Microsoft kümmert sich ein wenig mehr um den Indiemarktplatz. Fähig und bemüht sind sie wohl (siehe die Indie Games Winter Uprising Werbung im (warum auch immer nur da..??) US Dashboard und das Vorrücken der Sektion im Spielemarktplatz…)), aber mal sehen was draus wird…

Und die Meinung unserer Leser?

Tja, nun seid ihr gefragt. Haut in die Tastet und teilt uns in den Kommentaren mit, wie ihr das Spielejahr 2010 erlebt und gesehen habt und was ihr vom Spielejahr 2011 erwartet.

8. Januar 2011 | Autor: AssKikaX

Kommentare

  1. Tolle Zusammenstellung, hat wirklich Spaß gemacht, einige Erlebnisse nochmal Revue passieren zu lassen. Vor allem der „Kampf“ mit dem Kind in Heavy Rain – genau dasselbe hab ich in dem Moment auch gedacht. Für mich das Spiel des Jahres 2010. Nächstes Jahr freue ich mich besonders auf das Mass Effect Finale, Uncharted II (!!) und nach den letzten Infos: Skyrim! 2011 wird auch wieder super, vielleicht werde ich auch noch positiv von Deus Ex überrascht, das wäre dann wohl die Krönung 😉

  2. Ich beschränke mich mal nicht auf Xbox 360 und gehe meine Top 10 von 2010 durch:

    10. Arcania Gothic 4 (gespielt auf Xbox 360)
    Die Presse und viele Spieler haben dieses Spiel nieder gemacht, was es meiner Ansicht nach aber nicht verdient. Ja, gegenüber den anderen Gothic Spielen wurde der Rollenspielaspekt deutlich reduziert und etwas mehr auf Action gesetzt. Das ist aber genau das, was mich überzeugt hat. Ich bin kein Anhänger zu komplizierter Spiele und finde es eher langweilig wenn ich zum überleben erst noch irgendwas braten muss ect. Minuspunkte gibt es für die lange Laufwege, die seltsam funktionierenden Transportpotale und das wenig abwechslungsreiche Missionsdesign, das oft nur aus Aufgaben wie „hole Gegenstand A und bringe ihn nach B“ besteht.

    9. F1 2010 (gespielt auf Xbox 360)
    Nachdem Sony jahrelang die F1 exklusiv auf Playstation Produkten veröffentlichte, bringt Codemasters die Formel 1 endlich wieder auf alle Plattformen. Die 2010er Version kam sehr spät auf den Markt und litt leider unter zahlreichen Bugs, die das Spielerlebnis negativ beeinflussten. Per Patch wurde zwar das ein oder andere behoben, aber ganz rund läuft es immer noch nicht. Das ist sehr schade, da die Steuerung sehr gelungen ist und das Spiel technisch (bis auf Gelegenheit auftretende Ruckler) überzeugt. So gut umgesetzten Regen habe ich bisher noch in keinem Konsolenspiel gesehen. Abzüge gibt es zudem für nicht korrekt umgesetzte Automodelle.

    8. God of War 3 (gespielt auf Playstation 3)
    Im Grunde macht das Spiel alles richtig, aber der übertriebene Gewaltgrad stößt mir Sauer auf. Die Flugeinlage im Turm ist zudem unpassend und spielt sich auch nicht gut. Technisch gibt es nichts zu meckern. Alles sieht schön aus und läuft rund.

    7. Micky Epic (gespielt auf Nintendo Wii)
    Auf dieses Siel habe ich sooo lange gewartet, wurde dann aber leider nicht voll dafür belohnt. Eigentlich passt alles, von der Story über die liebe zu Detail und die Abwechslungsreichen Aufgaben. Optisch nahezu perfekt umgesetzt, krankt das Spiel leider an einer unglaublich schlechten Kamera, die einen zu oft zur Verzweiflung bringt.

    6. Halo Reach (gespielt auf Xbox 360)
    Reach hat mich auf hohem Niveau enttäuscht. Es sieht gut aus, spielt sich wie immer auch gut, aber irgendwie wollte es nicht zünden. Es liegt wohl schlicht daran, dass der Teil vor allen anderen spielt und dadurch Story und Ende praktisch bekannt waren. Zudem fehlte es mir an Ereignissen wie das besiegen der Scarab oder die Flugeinlagen in Halo 3.

    5. Enslaved (gespielt auf Playstation 3)
    Wohl die Überraschung im Spieljahr 2010. Eine gut erzählte Story sorgt für kurzweil und Spielfiguren wurden selten so gut ausgearbeitet wie in Enslaved. Ninja Theory hat hier großartige Arbeit geleistet. Trip und Monkey sind faszinierende Charaktere mit herausragenden Animationen, die vor allem auf Emotionaler Ebene überzeugen. Für mich klare Referenz in Sachen Gesichtsanimationen. Technisch ist nicht alles voll überzeugend und das Spiel gibt zu viele Hilfestellungen und ist dadurch zu leicht.

    4. Metroid Other M (gespielt auf Nintendo Wii)
    Team Ninja macht Metroid? Die Macher von Dead or ALive, Ninja Gaiden und diesen… nennen wie es „Sportspielen“? Ja, sie haben es großartig hinbekommen. Action und Rätsel und wunderbarer Kombination, nun auch mit Nahkampf aber auch bewährten Waffen. Die Präsentation wurde deutlich verbessert. Viele Zwischensequenzen bringen de Story voran und für ein Nintendo Spiel gibt es sehr viel Sprachausgabe. Mit dem ständigen Wechsel ist 2D und 3D Gameplay sowie einer einfach gehaltenen Steuerung, ist Other M eine gelungene Neuausrichtung der Reihe, nachdem man sich mit 3 „Prime“ Teilen eher festgefahren hatte.

    3. Red Dead Redepmtion (gespielt auf Xbox 360)
    GTA im Wilden Westen. Es klang zunächst wenig interessant, funktionierte aber erstaunlich gut. Viele unterschiedliche Missionen, technisch durchaus beeindruckend und mit dem typischen Rockstar Humor, hat mein da ein tolles Spiel geschaffen, das die Thematik der frühen Zeit gut rüber bringt und viele Stunden unterhalten kann. Die Story ist gut, aber das Ende hat mir nicht so recht gefallen.

    2. Super Mario Galaxy 2(gespielt auf Nintendo Wii)
    Warum schafft es eigentlich kein andere Entwickler, ein so perfektes Jump & Run auf den Markt zu bringen, wie es Nintendo nun schon mit vielen Mario Titeln geschafft hat? Es stimmt einfach alles. Leveldesign, Steuerung, Optik, Musik, Abwechslung und liebe zum Detail. Jedes neue Mario bringt neue Ideen ins Genre und spielt sich einfach perfekt. Man fragt sich immer wieder, wie Nintendo das beim nächsten Spiel überbieten kann, aber sie schaffen es immer wieder. So auch beim zweiten Teil der Galaxy Reihe, der auf dem Planetensystem des ersten aufbaut, aber unzählige neue Ideen mitbringt. Da verzeih ich auch das ein oder andere übernommene Detail. Mario sieht kunddelig aus, ist aber herausfordernd und alles andere als einfach zu meistern.

    1. Mass Effect 2 (gespielt auf Xbox 360)
    Mass Effect ist für mich DIE beste Reihe, die auf den aktuellen Konsole erschienen ist. Die von Teil zu Teil übergreifende Story reißt einen mit und sucht seinesgleichen. Gute Dialoge, toll ausgearbeitete Charaktere und ein in Teil 2 etwas Actionreicheres Kampfsystem konnten mich voll überzeugen. Die reduzierten RPG Elemente habe ich nicht vermisst. Ich warte nun sehnsüchtig auf den dritten Teil und damit den Abschluss der Reihe. Ich bin sehr gespannt, was meine Miri Shepard noch so erleben – und hoffentlich auch überleben – wird.

    Spiele aus 2010, die mich enttäuscht haben oder nicht so richtig überzeugen konnten:

    Heavy Rain (gespielt auf Playstation 3)
    Von der Fachwelt mit meist hohen Noten bedacht und in Foren gefeiert, sprang bei mir der Funke nicht über. Zu langatmig, Charaktere mit nicht ganz überzeugender Mimik und eine verworrene Story, die einem am ende eher verwundert als begeistert. Es gibt mehrere Enden, dass von mir erlebte zeigte grobe Logikfehler, wodurch die Stimmung ebenfalls getrübt wurde. Es ergibt sich durchaus eine gewisse Spannung, wer nun der Killer ist, aber nach der Auflösung ergab sich für mich kein Grund das Spiel nochmals zu spielen.

    Gran Turismo 5 (gespielt auf Playstation 3)
    Fast 6 Jahre Entwicklung und immer noch nicht fertig. Nach und nach wird es nun „fertig“ gepatcht. Es ist unvorstellbar, wie mein eine einst so erfolgreiche Marke immer mehr in den Sand setzt. Das Fahrgefühl ist wie immer gut, aber der Rest wirkt überholt und ist teilweise auch einfach aus alten teilen kopiert und nur leicht aufgehübscht. Die Unterteilung in (neu modellierte) Premium Autos und (aus GT4 und GT PSP) hoch scalierte Standard Autos ist ein Witz. 1000 Auto werden versprochen, auf die man aber keinen vollen Zugriff hat. 80% dieser Autos sind aus den Vorgänger importiert und müssen auf eine Innenansicht verzichten. Schlechte Menüführung, misslungene Balance bezüglich Preisgelder und Erfahrungspunkte… es liese sich noch vieles aufzählen, was das Spiel nach unten zieht. GT ist in vielen Dingen vor vielen Jahren stehen geblieben, während die Konkurrenz einiges davon inzwischen besser macht.

    Bioshock 2 (gespielt auf Playstation 3)
    Der erste Teil war gut, aber irgendwie hebt sich Teil 2 davon nicht ab. Ich hatte stellenweise das Gefühl Teil 1 zu spielen.

    Auf was warte ich 2011?
    Neben Mass Effect 3 ist Rage von id-Software das von mir am meisten erwartete Spiel. Mal schauen ob es den Erwartungen gerecht wird. Ansonsten warte ich auf Nascar 2011, Forza Motorsport 4, Test Drive Unlimited 2, Resistance 3, Zelda Skyward Sword, The Condiut 2, die zwei Spiele von Epic, Elder Scrolls 5 und mal schauen was das Jahr sonst noch so bringt.
    Und in Sachen Hardware natürlich ganz klar der Nintendo 3DS.

    Was muss aus 2010 noch nachgeholt werden?
    Viel ist es nicht. Need for Speed Hot Pursuit werde ich mir mal anschauen, Donkey Kong Country Returns, Castlevania – Lords of Shadow, Mafia 2, Metro 2033 und Alan Wake.

Schreibe einen Kommentar