News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Xbox One Check benötigt Kilobyte an Daten, keine Megabyte

Phil Spencer hat sich in einem Interview mit Gameinformer zum täglich nötigen Onlinechek der Xbox One geäußert. Laut seiner Aussage ist eine über Teathering weitergeleitete Mobilfunkverbindung durchaus eine Option für den Check da dieser nur wenige Kilobyte Daten überträgt.

Ob dieses Datenvolumen unabhängig von der Anzahl der gekauften Lizenzen ist verrät er jedoch nicht. Schon bei der Xbox 360 ist zu beobachten wie viel länger der Startvorgang oder das Importieren eines Gamertags mit steigender Anzahl der Lizenzen dauert.

13. Juni 2013 | Autor: Stargaze

Kommentare

  1. Also ich glaube das ganze ist nicht mehr als wenn jetzt schon die Erfolge die man offline geholt hat beim online gehen abgeglichen werden. Das es länger dauert einen Gamertag zu importieren wenn mehr Lizenzen drauf registriert sind weiß ich nicht aber ich wüsste auch nicht wieso das so sein soll. Das es jetzt länger dauert einen Gamertag zu importieren oder der Startvorgang länger ist liegt am für die Xbox 360 völlig überfüllten Dashboard das lieber bei dem letzten Update geblieben wäre.

  2. Vllt. etwas offtopic, aber mein Profil mit allem Rotz hat 110kb als XML http://goo.gl/B5f3u … Manni mit seinen 300+ Spiel hat rund 270kb http://goo.gl/RmN2i. Ich denke auch nicht, dass die Menge an Daten das Problem ist (darüber hat auch nie einer was geschrieben, lustigerweise – und es heißt ja auch 24h-Check), sondern eher der Fakt, dass man nun eben alle 24h online sein muss.

    Insgesamt ist dies aber (für mich) das kleinste Problem der XO, und sicherlich auch für die Leute die seich 24/7 in Internetforen darüber aufregen. Von „wenn ich mit meiner Konsole in die Berge fahre“ Szenarien mal ganz abgesehen.

  3. (kann leider nicht editieren und der andere Kommentar muss noch freigeschaltet werden)

    P.S. Ich denke, dass die aktuelle Dashboard-Ladesituation diverse Gründe hat, zum einen, wie @Tomkek schon sagt, dass diese überladen ist, zum anderen weil einfach schon viel zu viele Daten beim Startup geladen werden. Anders kann ich es mir (siehe Daten im Posting drüber) nicht erklären … 110kb können keine 10+ Sekunden dauern. Das wird MS sicherlich noch Optimierungen an der Struktur vorgenommen haben.

Schreibe einen Kommentar