News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Xbox & GDC – Das wichtigste in Kürze

Auf der Games Developers Conference fallen jedes Jahr viele Ankündigungen ab. Auch Head of Xbox Phil Spencer hatte einiges zu sagen. Die Ankündigungen hier in kürze:

Xbox Live kommt als SDK auch auf Windows 10. Spieleentwickler können Xbox Live in ihre Spiele integrieren und so die gleichen tollen Funk nutzen, die Xbox Live auf der Xbox Plattform so gut machen.

Mit Windows 10 werden Apps wahrlich universell. Es wird einen Store, eine Plattform und ein social gaming network (Xbox Live) geben. Egal ob PC, Tablet, Phone oder Xbox One.

Durch den vereinten Windows Store werden cross buy Titel ermöglicht. Kunden kaufen ein Spiel auf dem PC und können die Konsolenversion ebenso nutzen. Auch Apps können auf der Konsole und PC gleichermaßen laufen (Steuerungsanpassungen vorausgesetzt).

Microsoft bietet Entwicklern eine universelle Anlaufstelle, um Spiele auf allen Geräten zu veröffentlichen und Updates anzubieten.

DirectX 12 ist eine neue PC Programmierschnittstelle, die besser performanten Spiele-Code liefert. Fables Legends läuft mit der Unreal Engine 4 und DirectX 12. Das neu angekündigte Unreal Tournament wird auf dem PC ebenfalls damit entwickelt.

Später in diesem Jahr wird ein Adapter in den Handel kommen, der den Xbox One Controller (und zukünftige Geräte) kabellos nutzbar an allen Windows 10 Geräten macht (so lange ein USB-Anschluss vorhanden ist, denke ich).

Das Weltraum Bombastspiel Elite: Dangerous erscheint in diesem Jahr Konsolenexklusiv [Update: erstmal Konsolenzeitexklusiv] für Xbox One.

Das ID@Xbox Programm, dass es Entwicklern ermöglicht Xbox One Spiele kostenlos zu entwickeln und selbstständig auf der Xbox One zu veröffentlichen, wird auf Windows 10 ausgeweitet. Viele bereits erschienene Spiele erscheinen auch noch für den PC. Macht Sinn, wenn Windows 10 später sowohl PCs als auch Xbox One Konsolen einschließt (cross buy).

Das fünf-gegen-fünf Battle Arena Spiel Gigantic erscheint in diesem Jahr für Xbox One und Windows 10 und bietet Geräteübergreifendesspielen (PCler können gegen und mit Konsoleros spielen).

Entwickler werden Spiele für Microsoft HoloLens entwickeln können. Mehr dazu folgt auf der Build 2015 Konferenz später dieses Jahr.

Detaillierter und in englisch bei Xbox Wire


Sehr interessant die Entwicklung die Microsoft hier vorantreibt. Windows 10 soll das umspannende Gerüst über Geräte verschiedener Klassen werden. Microsoft will die Grenzen zwischen PC und Konsole aufweichen. Was durchaus Sinn macht, bei der in der Konsole verbauten PC-Hardware. Wir werden wohl in Zukunft viele Exklusivtitel sehen, die auf Windows 10 erscheinen, also sowohl auf der Xbox One als auch auf dem PC. Und warum eigentlich auch nicht? Warum sollten PCler nicht gegen Konsoleros in einem kommenden Forza antreten können?

4. März 2015 | Autor: McLustig

Kommentare

  1. Das dieses Crossgaming bei Rennspielen bisher nicht umgesetzt wurde oder halt bei anderen Sportspielen weiß ich auch nicht denn bisher wurde sowas immer bei Spielen umgesetzt bei denen es keinen Sinn macht weil eine Steuerungsart immer im Vorteil ist.

    Ansonsten finde ich die Ankündigungen eher mau aber es ist ja auch nicht die E3 sondern nur die GDC. Wieso dieser Adapter nicht schon direkt zum Start verfügbar gemacht wurde verstehe ich nicht denn dadurch und durch den Kabelcontroller wurde der Xbox 360 ja zum Standard PC Controller und ist es aus Mangel an Möglichkeiten immer noch.
    Die Idee das Apps nun universell umsetzbar sind finde ich gut aber ob das auch wirklich genutzt wird bezweifel ich denn eine gewisse Anpassung ist ja leider immernoch nötig.

  2. Elite: Dangerous ist „nur“ zeitexklusiv. Kommt dann später auch fpr die Konkurrenz Konsole.

    Was genau bedeutet „Kunden kaufen ein Spiel auf dem PC und können die Konsolenversion ebenso nutzen.“ ?
    Also was genau versteht man unter „nutzen“`? Die direkte Konsolenversion als Kaufspiel oder nur irgend ne Art von „streaming“ oder sowas?

  3. Du kaufst im Xbox Games Store die Xbox One Version und kannst dann im Windows 10 Games Store ebenfalls die Windows Version laden. Und umgekehrt.

  4. Na da bin ich ja ma gespannt was da wirklich kommen wird an Spielen, die das nuterstützen.

  5. Ist doch bei Sony auch so, zumindest gab es das beim Resident Evil HD Remake wenn man es vorbestellt hatte. Wenn es das jetzt schon gegeben hätte dann hätte ich mir den kauf für die einzelnen Versionen von Halo: Spartan Assault sparen können.

Schreibe einen Kommentar