News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Microsoft macht eine Kehrtwende! Xbox One braucht keine Internet-Verbindung mehr!

Kurzzusammenfassung: Alles funktioniert wie bei der 360.

Hier ist der Vollständige Brief von Don Mattrick:

Last week at E3, the excitement, creativity and future of our industry was on display for a global audience.

For us, the future comes in the form of Xbox One, a system designed to be the best place to play games this year and for many years to come. As is our heritage with Xbox, we designed a system that could take full advantage of advances in technology in order to deliver a breakthrough in game play and entertainment. We imagined a new set of benefits such as easier roaming, family sharing, and new ways to try and buy games. We believe in the benefits of a connected, digital future.

Since unveiling our plans for Xbox One, my team and I have heard directly from many of you, read your comments and listened to your feedback. I would like to take the opportunity today to thank you for your assistance in helping us to reshape the future of Xbox One.

You told us how much you loved the flexibility you have today with games delivered on disc. The ability to lend, share, and resell these games at your discretion is of incredible importance to you. Also important to you is the freedom to play offline, for any length of time, anywhere in the world.

So, today I am announcing the following changes to Xbox One and how you can play, share, lend, and resell your games exactly as you do today on Xbox 360. Here is what that means:

  • An internet connection will not be required to play offline Xbox One games – After a one-time system set-up with a new Xbox One, you can play any disc based game without ever connecting online again. There is no 24 hour connection requirement and you can take your Xbox One anywhere you want and play your games, just like on Xbox 360.
  • Trade-in, lend, resell, gift, and rent disc based games just like you do today – There will be no limitations to using and sharing games, it will work just as it does today on Xbox 360.

In addition to buying a disc from a retailer, you can also download games from Xbox Live on day of release. If you choose to download your games, you will be able to play them offline just like you do today. Xbox One games will be playable on any Xbox One console — there will be no regional restrictions.

These changes will impact some of the scenarios we previously announced for Xbox One. The sharing of games will work as it does today, you will simply share the disc. Downloaded titles cannot be shared or resold. Also, similar to today, playing disc based games will require that the disc be in the tray.

We appreciate your passion, support and willingness to challenge the assumptions of digital licensing and connectivity. While we believe that the majority of people will play games online and access the cloud for both games and entertainment, we will give consumers the choice of both physical and digital content. We have listened and we have heard loud and clear from your feedback that you want the best of both worlds.

Thank you again for your candid feedback. Our team remains committed to listening, taking feedback and delivering a great product for you later this year.

19. Juni 2013 | Autor: McLustig

Kommentare

  1. Das hätte ich jetzt nicht erwartet. Anscheinend hat Microsoft die Vorbestellerzahlen der Konkurrenz mitbekommen.

    Lese ich den Abschnitt „Xbox One games will be playable on any Xbox One console — there will be no regional restrictions.“ richtig, dass MS jetzt auch den REgionalcode zumindest bei Digitalen Titeln fallen lässt?

  2. Ok, let’s fight again! Der erste große Schritt in die richtige Richtung. Mal schauen, was Microsoft noch unternehmen wird und wie Sony darauf reagiert. Schon vor dem Erscheinen der Next Gen Konsolen gibt es einen Konkurrenzkampf auf verdammt hohem Niveau – habe ich so noch nicht erlebt. Was mich noch stört, ist die schwächere Leistung der One gegenüber der PS4 und hoffentlich sind die aktuellen Gerüchte nicht wahr, dass sie sogar die Chips runtertakten aufgrund technischer Probleme… Würde mich nicht wundern, wenn da noch Köpfe bei MS rollen….

  3. Och naja. Sehe das jetzt nicht so sensationell. Letztendlich wird sich der großteil dessen „schleichend“ einführen, nun nur halt bissel später.
    Zudem haben auch hier due Publisher freie Hand, genau wie bei Sony.
    Das dafür die Share Funktion und spielen ohne Disk weg fällt, ist sehr schade.

  4. Zumindest ist der „Gamer“ in mir erleichtert. Der „Xbox Fan“ ist allerdings weiterhin sehr skeptisch… Die Microsoft-Schizophrenie 🙂

  5. Ich bin mir sicher, dass die Share Funktion nicht so gekommen wäre, wie viele Gamer es vermuten haben. Der wirtschaftliche Schaden wäre enorm gewesen. Eine Disc einzuschieben, ist für mich kein Problem und letzten Endes kann man jedes Spiel auch als Download erwerben, somit bleibt doch die Funktion „Spiel ohne Disc starten“ erhalten…

  6. Ist klar Manni und du zählst bestimmt nicht zu denen, die die GoD-Preise imnmer für völlig überzogen gehalten haben…
    Also kreuzigt mich aber ich hätte die One lieber mit der Spieleregistrierung gehabt. 😀

  7. Verstehe den Bezug dazu gerade nicht… Was haben die GoD Preise damit zutun?

  8. „und letzten Endes kann man jedes Spiel auch als Download erwerben, somit bleibt doch die Funktion “Spiel ohne Disc starten” erhalten“
    Oder verstehen wir unter „Spiel als Download kaufen“ und „Games on Demand“ etwas unterschiedliches?

  9. Wie es anders mit den Preisen geht zeigt Sony, vielleicht guckt sich MS hier auch etwas ab. Das ein GoD / PSN am Erscheinungstag mit dem Preiskrieg der großen Elektoketten nicht konkurrieren kann ist klar, aber die Preise sollten mit der Zeit sinken, wenn ein Halo: Reach selbst ei Gamestop nur noch 30€ kostet darf es online eben nicht mehr 60 kosten.

  10. @Kartoffel: Du hast es aus dem Zusammenhang gezogen. Ich bezog mich auf Schorni’s Aussage, dass man keine Spiele mehr ohne Disc starten könne. Jedoch wird angeblich jedes Spiel zum Launch auch als Download bereitstehen. Natürlich sind die Angebote von MS für Goldmitglieder ein Schlag ins Gesicht, wenn man überlegt, was Sony den Plus-Mitgliedern anbietet. Nun hat MS eingelenkt und wir werden alle 2 Wochen 2 Titel für lau bekommen – und das wurde auch Zeit. Der „angebliche“ Platzhirsch der Current Gen (MS) hat eingesehen, dass man 1. auf die Konkurrenz achten muss und 2. auf den Kunden hören sollte…

Schreibe einen Kommentar