News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

Auf Wiedersehen Kinect – Xbox One bald auch ohne Kinect

Das war dann endgültig der Todesstoß für Kinect. Microsoft hat gerade eine Xbox One ohne Kinect für 399,99 € angekündigt und damit werden wir wohl auch in Zukunft keine richtigen Kinect-Titel sehen. Bisher war Kinect einfach ein Teil von Xbox One, Entwickler und Publisher konnten davon ausgehen, dass jeder Besitzer so ein Ding zu Hause hat. Mit der jetzigen Kinect-losen Xbox One, sind wir wieder auf dem Stand der 360: Kinect spielt keine Rolle mehr.
Wirklich sehr schade.

Ab dem 9. Juni 2014 stehen in allen Märkten, in denen Xbox One schon jetzt verfügbar ist, neue Konsolenbundles zur Verfügung. Für den Preis von € 399,99 (unverbindliche Preisempfehlung)* erhalten Spieler eine Xbox One Konsole ohne den Bewegungssensor Kinect, aber mit vollem Zugriff auf Blockbuster wie Titanfall, Call of Duty: Ghosts oder Forza Motorsport 5 und natürlich die beliebten Entertainment Apps wie Twitch oder YouTube.

Ab Herbst wird der Kinect Sensor separat erhältlich sein. Weitere Details diesbezüglich werden in den nächsten Monaten folgen.

Xbox PR

13. Mai 2014 | Autor: McLustig

Kommentare

  1. Ich persönlich will 100 Euro zurück!!! Wie war die Aussage noch? Nur mit Kinect gibt es die absolute Next-Gen-Erfahrung… Leichte Kundenverarsche… Als nächstes kommt dann die „Traumwolke“. Ich finde es ehrlich gesagt schade, dass MS nicht einmal selbst an ihrer Strategie bzgl. Kinect festhalten, vielleicht sogar von Anfang an nicht fest dran geglaubt haben. Kinect Sports Rivals war ein Reinfall und leider gibt es nicht wirklich Nennenswertes an Spielen, die für die Kinect erscheinen sollen. Von der marktwirtschaftlichen Seite ist die Entscheidung verständlich aber als Kunde der ersten Stunde hinterlässt es doch einen faden Beigeschmack. Ich hoffe weiterhin darauf, dass MS mit Kinect noch etwas Gutes/ Brauchbares anstellen…

  2. MS hätte nich so vield da rein gesteckt, wenn sie nich dran geglaubt hätten. Aber offenbar fehlen sinnvolle Ideen oder fähige Entwicckler die Hardware zu nutzen.

  3. Das ist doch Quatsch! Immerhin gibt es die Kinect Kamera schon lange (Xbox 360). Die Kinect Kamera für die One ist das gleiche in grün, somit hatte MS Jahre (!) Zeit, Brainstorming zu betreiben, fähige Entwickler an Land zu ziehen etc. Würden sie wirklich daran glauben, gäbe es nun kein Zurückrudern bzgl. der Kamera…

  4. Also ich wollte nie wirklich Spiele die komplett auf Kinect setzen das darf ruhig bei Tanzspiel und anderen Konsorten wie Kinect Sports bleiben aber was ich wollte sind halt die kleinen Funktionen die einfach da sind weil Kinect halt kein richtiges Zubehör war sondern eben ein Teil der Konsole also sowas wie der Tabletcontroller der Wii U aber leider haben es die Leute nicht kapiert und Microsoft hat nicht die Eier ihre Linie durchzuziehen. Im Grunde hat es Microsoft schon damit verbockt das sie direkt zum Start Kinect optional gemacht haben und es nicht angeschlossen sein muss.

    Das Kinect jetzt wenn es im Herbst einzeln erscheint sich nicht mehr verkaufen lässt versteht sich von selbst denn wer die Konsole unbedingt mit Kinect wollte der hat sie sich jetzt geholt und die anderen warten ja sowieso auf die Konsole ohne Kinect. Das mit Kinect einzeln hat sich ja schon auf der 360 als Flopp gezeigt auch wenn es Microsoft anders kommuniziert. Ich wäre dafür das Microsoft das vorhandene Loch was die in der Wüste von New Mexiko gegraben haben dafür nutzen Kinect darin zu beerdigen denn ich glaube nicht das es Microsoft jetzt nicht schafft die Masse davon zu überzeugen das sich der Sensor lohnt. Vielleicht kann man ja die Sprachsteuerung in einem Redesign der Konsole ja direkt in die Konsole verbauen sodass wenigstens diese weiterhin nutzbar wird denn das ist im Moment das einzige was dann vielleicht überleben kann.

  5. @Maynard Naja ein wenig geändert hat sich die Nutzung von Kinect schon denn während auf der 360 versucht wurde wirklich alles damit spielbar zu machen hat man bei der One schon eingesehen das sich das mit einer Kamera nicht machen lässt und deswegen gab es in Spielen ja auch eher kleinere Features die damit genutzt wurden aber jetzt wo es nicht mehr zum Standard gehört werden sich die Entwickler nicht mehr die Arbeit machen diese kleinen Features einzubauen denn das wäre ja zusätzliche Arbeit die nur noch von einem Teil genutzt werden kann.

  6. Und waru, hat MS dann Kinect 2 entwickelt und ist das Risiko eingegangen es nur mit dwr kpnsole zusammen zi verkaufen? Sie dachten es ist was gutes, aber im Spielen wird es kau, sinnvoll genutzt und daher ist es für viele nich interessant. Dafür dannn mehr Geld auszugeben sehen wohl einige auch nich ein. Und da Sony nun in Sachen Verkaufszahlen ganz schön davo gezogen ist, musten sie was machem. Ob das nun der richtige und entscheidende Schritt war, wird sich zeigen.

  7. Die haben Kinect mit der Konsole verkauft weil sie es halt nicht für die großen Titel nutzen wollten die nur auf Kinect basieren so wie sie es noch auf der 360 versucht haben sondern sie wollten halt kleine Funktionen die das spielen halt interessanter machen aber keiner sich so eine Kamera dafür kaufen würde, solche Spiele wie Kinect Sports sollte eben eher die Ausnahme sein. Auch in der Vergangenheit gab es immer wieder Hardwarezubehör das kleinere Funktionen hinzugefügt hat aber es sich nicht verkauft hätte wenn es nicht beim Spiel beigelegen hätte, als beispiel würde ich da das Rumble Pak mit Lylat Wars anführen.

    Nintendo ist auch der Hersteller den man das gleiche fragen könnte und zwar wieso sie denn keine Wii U ohne Tabletcontroller rausbringen denn der ist ja auch eigentlich ein überflüssiges Zubehör der die Konsole nur unnötig teurer macht. Aber Nintendo macht diesen Schritt nicht sondern versucht es jetzt erstmal Argumente für den Controller zu schaffen auch wenn es nur wegen der NFC Schnittstelle ist.

Schreibe einen Kommentar