News & Gerüchte

zurück zur News-Übersicht

*Behoben* Möglicher Bug in The Witcher 3 in Verbindung mit Instant On-Modus

Update 29. Mai:
Der zweite Patch ist heute erschienen (604 MB klein) und bringt das Spiel auf Version Nummer 1.03. Er soll das unten angegeben Problem beheben, ihr könnt also wieder fleißig den Instant On-Modus nutzen wenn ihr mögt.

  • Corrects a bug where the player was able to shoot bolts at friendly NPCs.
  • Corrects an issue related to Stamina regeneration while sprinting.
  • Corrects a bug that could cause spontaneous combustion of gas clouds.
  • Reduces spawn times for certain groups of NPCs.
  • Blood particles will now correctly appear on water surfaces after foes are killed.
  • Corrects a visual effect in the Wandering in the Dark quest.
  • Improves foliage behavior in scenes.
  • Reduces foliage shadow popping.
  • Introduces a series of improvements in water rendering.
  • „Melltith“ sword is visible again.
  • Fixes some minor graphics bugs in gwent.
  • Corrects some missing translations in localized versions.
  • Improves performance, especially in cutscenes and during gameplay.
  • Caps the framerate at 30 fps.
  • Fixes an issue that caused the autosave function to break during longer game sessions.
  • Introduces a number of minor improvements in SFX.
  • Fixes an issue that could have caused an infinite loading screen in certain circumstances in the Wandering in the Dark quest.
  • Corrects an issue in the dialogue system that might have caused rare instances of dialogue looping in certain scenes.
  • Improves stability in gameplay and the UI, especially during games of gwent.
  • Upgrading items included in gear sets no longer destroys rune sockets on said items.
    Fixes an occasional bug in the Journal in the Fake Papers quest.
  • Enlarges the loot pop-up window in the UI.
  • Button callouts are now correctly displayed in the Main and Pause menus in the Japanese version.

Im laufe der nächsten Woche wird Version 1.04 erscheinen, der weitere Probleme beheben wird.

Ursprüngliche Meldung:

Spieler von The Witcher 3: Wild Hunt berichten aktuell (CDPR Forum & Reddit) von kaputten Speicherständen nachdem die Konsole mit aktivierten Schnellstartmodus (Instant On) ausgeschaltet wurde, während das Spiel noch lief. Unter anderem kann nicht mehr gespeichert werden und nach neustarten des Spiels wird eine Fehlermeldung angezeigt. Andere berichten, nach einer längeren Ladephase sei das Spiel auf einen älteren Speicherstand zurückgesetzt worden.

Als vorläufige Lösung rät CD Project Red, das Spiel zu speichern und danach zu schließen (mit Xbox Button ins Dashboard, die große Spielekachel markieren, Menu Button drücken und „Schließen“ auswählen), dann startet das Spiel beim einschalten der Konsole wieder frisch. Der Instant On-Modus kann so weiterhin genutzt werden.
Oder ihr stellt die Xbox auf den Energiesparmodus und nehmt die längere Startzeit der Konsole in Kauf. Das Spiel startet dann auch jedes Mal komplett neu.
Wenn ihr schon betroffen seid, soll es bei einigen geholfen haben die Speicherstände auf der Konsole zu löschen und neu aus der Cloud zu laden (passiert automatisch beim Spielstart). Geht dazu in „Meine Spiele & Apps“, markiert Witcher 3, drückt den Menu Button und wählt „Spiel verwalten“ aus, unter „Gespeicherte Daten“ könnt ihr die Speicherstände auf der Konsole löschen, die Speicherstände in der Cloud bleiben erhalten.

Update 24. Mai:
Wenn die Xbox den Fehler mit den nicht lesbaren Spielständen auswirft kann auch ein Hard-Reset der Konsole die Spielstände wieder lesbar machen:

  • Die Konsole ausschalten
  • Den Netzstecker von der Konsole ziehen
  • Zwei Minuten warten
  • Den Netzstecker wieder in die Konsole einstecken
  • Warten, bis das Licht am Netzteil auf Orange wechselt
  • Die Konsole einschalten

Quelle

Ein echt übler Bug muss ich sagen, gerade bei einem Spiel, dass mehre hundert Stunden fressen kann. Wie oft und unter welchen Umständen dieser Bug auftritt weiß man natürlich nicht (ein Mensch in meiner Twitter-Timeline war betroffen), ein mulmiges Gefühl bereitet es allemal. Hoffentlich wird das Problem zügig beseitigt.

29. Mai 2015 | Autor: McLustig

Schreibe einen Kommentar